Eishockey: Nachwuchsberichte vom 1. Ev Weiden

Reichlich Grund zum Jubeln hatten die U23-Cracks der Spielgemeinschaft Selb/Weiden am Samstagabend: Die SG fertigte SE Freising mit 18:2 ab. Bild: Gebert
U8: Bambini-Meldeklasse

Die Weidener Bambinis konnten in Pegnitz den Turniersieg eine Woche zuvor nicht wiederholen. Nach zwei Siegen gegen die SG Pegnitz/Nürnberg (5:0) und den VER Selb (3:1) sowie einer Niederlage gegen den EHC 80 Nürnberg (0:5) belegten sie hinter Nürnberg den zweiten Platz. Die weiteren Ergebnisse: Nürnberg - Pegnitz/Nürnberg 16:0, Selb - Pegnitz/Nürnberg 8:1, Nürnberg - Selb 10:0.

U10: Kleinstschüler-Klasse A

Nichts zu ernten gab es beim zweiten Kleinstschüler-Turnier in Regensburg für die Young Blue Devils. Nach Platz zwei beim Heimturnier vor zwei Wochen gingen diesmal alle drei Spiele verloren: gegen Turniersieger ERC Ingolstadt mit 1:11, den EV Regensburg mit 2:4 und den EHC 80 Nürnberg mit 1:9. Die weiteren Ergebnisse: Ingolstadt - Regensburg 4:0, Ingolstadt - Nürnberg 5:2, Nürnberg - Regensburg 5:0.

U12: Kleinschüler-Landesliga

1. EV Weiden - EHC Bayreuth 12:7 (5:4, 3:0, 4:3) Im ersten Drittel (5:4) konnte sich kein Team einen Vorteil verschaffen. Erst nach der ersten Pause setzten sich die Young Blue Devils ab und gingen mit einer 8:4-Führung in den letzten Abschnitt. Insgesamt war es ein verdienter Erfolg für die weiter ungeschlagene U12 mit den überragenden Alex Schneider (6 Tore/4 Assists) und Max Treml (3/3). Tore/Assists: Schneider 6/4, Treml 3/3, Vinzens 1/4, Grillmeier 1/1, Schönberger 1/0, Maier 0/2, Gleixner 0/1, Kummer 0/1

U14: Knaben-Bayernliga

Die Knaben haben ihren Marathon mit vier Spielen in sieben Tagen sehr erfolgreich hinter sich gebracht. Drei Siege gegen Erding (8:5), in Ingolstadt (5:3) sowie gegen Regensburg (5:3) und eine knappe Niederlage in Landshut (5:7) zeigen, dass die EV-Cracks von Coach Peter Hampl in der Bayernliga immer mehr Fuß fassen. Am vergangenen Mittwoch konnte man den bis dahin verlustpunktfreien ERC Ingolstadt in der Saturn-Arena in die Schranken weisen. Am Freitagabend wurde der Tabellendritte EV Regensburg geschlagen nach Hause geschickt.

ERC Ingolstadt - 1. EV Weiden 3:5 (0:1, 1:3, 2:1) Tore/Assists: A. Klein 1/2, Schultes 1/0, Schmidt 1/0, Nagler 1/0, Kala 1/0, Raß 0/1, Geiger 0/1

1. EV Weiden - EV Regensburg 5:3 (1:2, 2:1, 2:0) Tore/Assists: Kala 1/2, A. Klein 1/1, Vinzens 1/0, Schmidt 1/0, Maschke 1/0, Dressel 0/1, Stachowski 0/1

U19: Jugend-Bayernliga

EHC Nürnberg - 1. EV Weiden 3:1 (1:0, 0:1, 2:0) Wie im Hinspiel (0:2) taten sich die Weidener sehr schwer, gegen die Mittelfranken ins Spiel zu kommen. Folgerichtig ging der Gastgeber in der zehnten Minute in Führung. Weiden glich zwar in der 27. Minute aus, konnte aber in der Folgezeit seine Einschussmöglichkeiten nicht nutzen. Nach zwei individuellen Fehlern der Young Blue Devils machte Nürnberg in der 54. und 60. Minute den 3:1-Endstand perfekt. Tore/Assists: Zellner 1/0, Steinberg 0/1

1. EV Weiden - TSV Erding 2:1 (1:1, 0:0, 1:0) Am Sonntag gastierte der TSV Erding in der Hans-Schröpf-Arena. Die Weidener dominierten im ersten Spielabschnitt und gingen in der 14. Minute verdient in Führung. Erding gelang jedoch zwei Minuten später überraschend der Ausgleich. Aufgrund mangelnder Chancenverwertung und Fehlern im Spielaufbau ließen die Weidener die Gäste immer mehr ins Spiel kommen. So blieb das Match spannend. Erst in der 52. Minute erzielten die Young Blue Devils den letztlich verdienten Siegtreffer. Tore/Assists: Lindmeier 1/1, Lehner 1/1

U23: Förderliga

SG Selb/Weiden - SE Freising 18:2 (5:0, 7:2, 6:0) Nicht den Hauch einer Chance hatten die Gäste aus Freising, die sich im Hinspiel vor 14 Tagen nur knapp mit 2:4 geschlagen geben mussten. Diesmal kamen sie gegen die stark aufgestellte und großartig aufspielende Spielgemeinschaft gewaltig unter die Räder. Von Beginn an entwickelte sich Einbahnstraßen-Eishockey Richtung Freisinger Gehäuse. Coach Dieter Fritsch hatte seine Männer hervorragend eingestellt. Es gelangen tolle Kombinationen und nach neun Minuten stand es bereits 4:0. Damit war schon zu diesem Zeitpunkt der Freisinger Widerstand gebrochen. Im zweiten Drittel das gleiche Bild: Die SG war spielerisch, läuferisch und kämpferisch haushoch überlegen und zog auf 12:2 davon. Das muntere Scheibenschießen fand auch im Schlussabschnitt mit sechs Toren seine Fortsetzung. Alle drei Reihen harmonierten bestens miteinander. Kauer in der Verteidigung und Siller im Sturm wurden erstmals eingesetzt. Vor allem Philipp Siller brachte enormen Druck in die Angriffe der SG Selb/Weiden. Negativ war die Verletzung von Daniel Smazal, der nach einem ungeahndeten Check von hinten gegen die Bande ausschied.

Tore/Assists: Heinz 5/5, Siller 4/0, Revaj 2/2, Warkus 2/2, Salinger 2/2, Pecher 1/4, Verhoeven 1/2, Thoss 1/1, Böhringer 0/5, Stark 0/2, Zierock 0/2, Sommerer 0/2, Bäumler 0/1, Kauer 0/1, Smazal 0/1, Fiedler 0/1
Weitere Beiträge zu den Themen: Schröpf (1449)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.