Eisstock: Erhalt der 2. Bundesliga Süd knapp verpasst - Damen von ESF Neustadt/WN mit gutem ...
FC Kaltenbrunn und Beyer & Co. Altenstadt Absteiger

Der SV Diesenbach (2.), Sieger EC Wetterfeld und die drittplatzierten ESF Heselbach-Meldau (von links) setzten sich beim BOL-Durchgang in Weiden durch und gehören im nächsten Winter der Bayernliga Nord an. Bild: kzd
Weiden. (dö/zer) "Es ist alles schiefgelaufen, was nur geht", kommentierte Klaus Horn das Abschneiden der Eisstockschützen des FC Kaltenbrunn bei der Endrunde der 2. Bundesliga Süd in Berchtesgaden. Trotz einer tollen Vorrunde mit Platz 8 unter den 28 Mannschaften konnte der Aufsteiger dieses Niveau in der Endrunde nicht mehr halten und sank in den Bahnenspielen auf einen Abstiegsplatz ab. "Einer hat den anderen mit seiner Unsicherheit angesteckt. Der Druck bei den Bahnenspielen ist zu groß geworden. Dort hätte uns ein Sieg zum Erhalt gereicht", so Horn weiter.

Selten wurde die Rangfolge durch die sechs Bahnenspiele so durcheinandergewirbelt wie bei diesem Mannschaftswettbewerb. Den gewaltigsten und auffälligsten Satz nach oben machte der EC Hauzenberg, der sich von Quali-Rang sieben bis zur umjubelten Meisterschaft nach vorne schoss. Weitere Aufsteiger in die Bundesliga sind EC Blau-Weiß March, EC Zuckenried, EC Marienposching, EC Surheim, ESV Mitters-kirchen und FC Rinchnach.

Bei den Frauen nutzte ESF Neustadt/WN seine Routine, um im vierten Jahr erneut die 2. Bundesliga Süd zu erhalten. Anne Marie Kreuzer, Michaela Hausner, Rosemarie Kühnel und Christa Hößl waren zwar zwischenzeitlich ein wenig abgerutscht, arbeiteten sich aber im Bahnenspiel bis auf den 12. Platz nach vorne.

Nicht ganz so viel Glück hatten die Eisstockschützinnen der BSG Beyer & Co Altenstadt/WN, die in ihrem zweiten Jahr die 2. Bundesliga Süd nicht halten konnten und zurück müssen in die Bayernliga Nord. Auch hier hätte ein mehr gewonnenes Bahnenspiel den Ligaerhalt bedeuten können. Meister EC Außernzell sowie die nachfolgenden Teams ESV Mitterskirch, FC Penzing, VfB Halbergmoos und der FSV Eching heißen die Aufsteiger in die Bundesliga

BOL in Weiden

Im Weidener Eisstadion kämpften die Teams der Bezirksoberliga Nord um die drei Aufstiegsplätze in die Bayernliga. Am Ende lag der EC Wetterfeld I vor dem SV Diesenbach I und dem ESF Heselbach-Meldau. Gut im Rennen lagen die Sportfreunde Kondrau (6.), die ebenfalls die Liga erhalten konnten wie der BSG Beyer & Co Altenstadt/WN (16.) und der TSV Friedenfels (18.). Zu den Absteigern gehören die beiden Mannschaften des ESV Lampenricht-Gleiritsch (21. und 22.) sowie ESF Neustadt/WN (23.). Die Organisation übernahm der EC Ullersricht/Neubau. Manfred Quandt vom EC Gambrinus Weiden leitete den Wettbewerb. Hans Pfleger und Ludwig Lang hatten als Schiedsrichter keine Probleme mit den Teams.

Endstand: EC Wetterfeld 43:11 Punkte, 2. SV Diesenbach I 41:13, 3. ESF Heselbach-Meldau 40:14, 4. SV Diesenbach II 39:15, 5. FC Neunburg v.W. II 38:16, 6. SF Kondrau 36:18, 7. TSV Eitlbrunn 35:19, 8. SSC Leonberg 34:20, 9. ESC Lixenried 33:21, 10. FC Ottenzell II 32:22, 11. EV Regensburg 31:23, 12. Fortuna Regensburg 28:26, 12. EV Münchshofen 26:28, 14. SV Hagelstadt 25:29, 15. ATSV Kelheim 24:30, 16. BSG Beyer & Co. Altenstadt/WN 24:30, 17. EC Gunzenhausen 24:30, 18. TSV Friedenfels 24:30; Absteiger: 19. Neumühler EG 23:31, 20. TV Schierling I 22:32, 21. ESV Lampenricht-Gleiritsch II 21:33, 22. ESV Lampenricht-Gleiritsch I 19:35, 23. ESF Neustadt/WN 19:35, 24. SV Hadrian Hienheim II 18:36, 25. ESV 27 Regensburg 17:37, 16. SV Sünching 16:38, 27. SV Schönthal I 12:42, 28. VfB Bach 12:42.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.