Eisstockclub Bernrieth spendet insgesamt 700 Euro
Barvermögen aufgeteilt

Nur wenige kennen noch den Eisstockclub Bernrieth. Der Verein war 1972 von 17 Wintersportbegeisterten gegründet worden. Zum Vorsitzender wurde Josef Feiler gewählt. Ziele waren damals das Eisstockschießen, die Pflege der Kameradschaft und die Fischzucht im Sommer.

Das ideale Sportgelände waren die zwei Weiher beim Skilift Fahrenberg. Josef Müller übernahm 1974 den Vorsitz. Jährlich gab es ein großes Fischessen. Auch Räuchern von Forellen gehörte zum Programm. Ebenso die sportlichen Aktivitäten konnten sich sehen lassen. Aber schon 1976 zeichnete sich das Ende ab, kurz darauf war Schluss. Es begann ein fast 40-jähriger Dornröschenschlaf. Nach einer Mitgliederbefragung wurde der Verein nun aufgelöst, das Barvermögen von über 700 Euro aufgeteilt. Müller und Georg Schmidbauer überreichten im Feuerwehrhaus Norbert Feneis und Rudi Bayer von der Feuerwehr Bernrieth 400 Euro. Für die Renovierung der Wallfahrtskirche auf dem Fahrenberg wurden 300 Euro zur Verfügung gestellt, die Pfarrer Marek Baron und Kirchenpfleger Max Kick in Empfang nahmen. Für die verstorbenen Clubmitglieder wurden mehrere Messen bezahlt. Die Empfänger der Spenden waren sichtlich erfreut und sagten eine sinnvolle Verwendung zu.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oberbernrieth (71)12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.