Elf junge Brandschützer sind für ihren ersten Einsatz gerüstet

Elf junge Brandschützer sind für ihren ersten Einsatz gerüstet (ow) Modulare Truppausbildung (MTA) heißt das neue Ausbildungsprogramm der Feuerwehren in Bayern. Das Ziel ist, allen Aktiven den gleichen Ausbildungsstand zu vermitteln, um im Einsatz fehlende Kräfte von anderen Löschgruppen ergänzen zu können. Als eine der ersten Wehren im Landkreis schlossen elf Filchendorfer Brandschützer das Basismodul ihrer Grundausbildung zum Truppmann erfolgreich mit einer theoretischen Prüfung ab. Seit Februar hatte
Modulare Truppausbildung (MTA) heißt das neue Ausbildungsprogramm der Feuerwehren in Bayern. Das Ziel ist, allen Aktiven den gleichen Ausbildungsstand zu vermitteln, um im Einsatz fehlende Kräfte von anderen Löschgruppen ergänzen zu können. Als eine der ersten Wehren im Landkreis schlossen elf Filchendorfer Brandschützer das Basismodul ihrer Grundausbildung zum Truppmann erfolgreich mit einer theoretischen Prüfung ab. Seit Februar hatten sich die fünf jungen Männer und sechs Damen zu Unterrichtsabenden getroffen. Dabei befassten sie sich mit Rechtsgrundlagen, Schutzkleidung, Einsatzhygiene, Gefahren, Fahrzeugkunde und Löschgeräten. Die praktischen Übungen folgen in den Ausbildungsblöcken zwei bis fünf. Unter den kritischen Augen von Kreisbrandmeister Jürgen Heider (Zweiter von links) und Bürgermeister Wolfgang Haberberger zeigten nun die zukünftigen Truppmänner, was sie bei Kommandant Uli Preißinger, Adjutant Reinhard Dollhopf (links) sowie den Gruppenführern Andreas Mayer (hinten Mitte) und Andreas Hirschke gelernt hatten. Heider war mit dem Prüfungsergebnis sehr zufrieden. Alle hatten bestanden, acht sogar alle 20 Fragen richtig beantwortet. Er dankte den jungen Kameraden für deren Übungsfleiß und den Verzicht auf Freizeit zum Wohle der Allgemeinheit. Allen Teilnehmern wünschte er einen unfallfreien Dienst. Der Abschluss des Basismoduls mit der bestandenen Zwischenprüfung berechtigt die jungen Brandschützer zur Teilnahme an Einsätzen und zur Teilnahme an der Leistungsprüfung Stufe eins und zwei. Der Bürgermeister wünschte viel Glück bei der weiteren Ausbildung und bei der nicht immer leichten Arbeit bei der Feuerwehr. Mit einer Brotzeit endete der Lehrgang. Bild: ow
Weitere Beiträge zu den Themen: Filchendorf (186)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.