Engel auf Beobachtungsposten

"Schau mal, wie voll die Kirche heute ist. So viele Kinder, Eltern, Omas und Opas." Das stellten die Engel Sami (Samira Banou) und Franzi (Franziska Schwandner) fest, als sie ihren Platz auf der Kanzel bezogen und das Geschehen in der Kirche St. Martin betrachteten.

Mit Ferngläsern ausgerüstet beobachteten die Engel in der überfüllten Kirche, ob beim Krippenspiel wirklich alles so war, wie es Onkel Gabriel erzählt und der Evangelist Lukas aufgeschrieben hatte.

Sami und Franzi sahen, wie sich Josef (Martin Schwandner) und Maria (Julia Irlbacher) in Bethlehem auf Herbergssuche machten und von der Wirtin (Lea Irlbacher) schroff abgewiesen wurden. So musste das Jesuskind in einem Stall auf die Welt kommen. "Das ist doch wirklich das Letzte, wie die Menschen so hartherzig sein können. Wenn damals heute wäre, also Bethlehem in Luhe, wäre es anders?", fragten sich die Engel. Dann sahen Sami und Franzi, wie eine Engelsschar durch die Kirche zog und den Hirten, die Nachtwache bei den Herden hielten, erschien. Mit dem Lied "Seid alle froh, hört die gute Nachricht" verkündeten sie die Botschaft von der Geburt des Heilands. Als die Engelschar sie wieder verlassen hatte, suchten die Hirten das Kind im Stall. An der Krippe fielen sie auf die Knie. Maria sagte zu den Hirten: "Ja, dieses Kind ist Gottes Sohn. Es verheißt uns Hoffnung und neues Leben." Sami und Franzi waren beeindruckt, wie schön die Kinder gespielt und gesungen hatten. Aber, so fragte Franzi: "Glaubst du, dass die Leute hier die Botschaft gecheckt haben?"

Nach den Fürbitten durften alle Kinder zur Krippe ziehen. Nach dem Segen und dem Lied "Stille Nacht, heilige Nacht" gab es Applaus für die 35 Darsteller und Sänger von fünf bis zwölf Jahren. Sie hatten seit Oktober unter Leitung von Rita Gleißner, unterstützt von Ulrike Schwab, Luise Köllner, Nicole Schmid und Petra Irlbacher, geprobt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)Luhe (1374)Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.