Enorme Spannung im Spitzenfeld

Der FC OVI/Teunz hat die große Chance, den Kampf um einen Platz im Spitzenfeld der Kreisliga West zu verschärfen. Wenn er den 1. FC Rötz bezwingt, dürfte dieser Rang zwei verlieren und die Gastgeber wären selbst dick im Rennen.

Schwandorf. (hür) Das wäre auch dem FC Wernberg recht, der mit drei Punkten aus dem Schönseer Land nicht nur Herbstmeister wäre, sondern den Abstand ausbauen könnte. Auch der TSV Tännesberg um Trainer Hans-Jürgen Linge befindet sich weiter auf dem Vormarsch. Im Heimspiel und Nachbarderby gegen die Sportfreunde aus Weidenthal erwartet der TSV-Coach "eines der schwierigsten Spiele der Saison", in dem er aber weiterhin zu Hause ungeschlagen bleiben möchte. Zu beachten ist auch die Bayernliga-Reserve aus Burglengenfeld, die mit einem Erfolg in Winklarn den Spitzenteams auf den Fersen bleibt.

SpVgg Neukirchen/B.       Sa. 16.00       TSV Nittenau
Für die SpVgg Neukirchen/Balbini gilt es, ihre Position im Mittelfeld der Tabelle zu festigen. Nach der vermeidbaren Niederlage in Burglengenfeld muss nun der TSV Nittenau zu Hause geschlagen werden. Abwehrchef Stefan Noe kann wegen seines Knieverletzung weiterhin nicht auflaufen, ansonsten steht der gesamte Kader bis auf die Langzeitverletzten wieder zur Verfügung. Die zwei Siege in Serie brachten den TSV Nittenau bis auf einen Zähler an den Gastgeber heran. "Wir sind realistisch und wissen, dass wir klarer Außenseiter sind", so Nittenaus Trainer Roland Oberndorfer.

SC Ettmannsdorf II       So. 13.15       DJK Dürnsricht
Sebastian Hierl, Coach der Ettmannsdorfer Landesligareserve, möchte in diesem Spiel, in dem es um wichtige Punkte im Klassenerhalt geht, erneut in der Defensive gut stehen. Er sieht in der Verwertung der erspielten Torchancen noch gehöriges Verbesserungspotential. Johannes Frey ist noch gesperrt. Für DJK-Trainer Christian Adler gilt es, an die Leistung vor zwei Wochen anzuknüpfen, als man den FC Rötz zu Hause bezwingen konnte. "Für uns ist es ein reines Sechspunktespiel. Wir wollen vermeiden, dass uns der SC Ettmannsdorf in der Tabelle davonzieht", so Adler. Er kann wieder auf die Urlauber Patrick Schmid und Alex Honig zurückgreifen.

TSV Tännesberg       So. 15.15       SF Weidenthal
"Wir müssen uns jeden Zähler der Saison hart erarbeiten und wollen bodenständig weiter an unserer Entwicklung arbeiten", gibt sich Tännesbergs Trainer Hans-Jürgen Linge zielstrebig vor dem Heimspiel gegen den Nachbarn. Derzeit herrscht in der Mannschaft und im Umfeld des TSV eine riesige Euphorie, die weiter genutzt werden soll, um in der Spitzengruppe der Kreisliga zu bleiben und eventuell in Richtung Bezirksliga zu schielen. Bis auf Fabian Diermeier (Handgelenkbruch) wird der TSV in Bestbesetzung auflaufen. Die Gäste plagt eine lange Verletztenliste. Trainer Christian Hechtl fordert die gesunden Spieler auf, noch mehr Engagement zu zeigen. Neben den Langzeitverletzten fehlen an diesem Wochenende auch Oliver Eckl, Thomas Heindl und Klaus Großmann.

FC OVI/Teunz       So. 15.15       FC Rötz
Erneut hat der FC OVI/Teunz die Gelegenheit, in einem Heimspiel näher an den zweiten Rang heranzurücken. In der Teunzer Klug-Arena soll die Spiellaune der tschechischen Spieler des FC Rötz im Zaum gehalten werden. "Dies ist der Weg zum Erfolg", ist Jürgen Schönfelder sicher. Personell fällt Florian Biebl wegen Rückenproblemen aus und Daniel Kellner ist aus beruflichen Gründen nicht mit von der Partie. Bei Daniel Tröger besteht Hoffnung, dass er auflaufen wird. Der FC Rötz stößt derzeit personell bedingt an seine Grenzen und muss von Woche zu Woche Leistungsträger ersetzen. Dies gelingt mit überwiegend Spielern aus der zweiten Mannschaft nicht gleichwertig, so dass die Niederlagen der letzten Wochen logische Konsequenz sind. Für das Derby in Teunz ist jedoch Andreas Leopold aller Voraussicht wieder mit im Kader.

TSV Winklarn       So. 15.15       ASV BUL II
Mit mannschaftlicher Geschlossenheit will der TSV nach dem Remis in Weidenthal jetzt drei Zähler gegen die Bayernliga-Reserve einfahren. Bis auf den weiterhin angeschlagenen Spielertrainer Andre Schille können die Winklarner Bestbesetzung vermelden. Mit dem Sieg über die SpVgg Neukirchen/Balbini unterstrich die ASV-Reserve ihre Ambitionen einer Spitzenmannschaft. Trainer Robert Rödl kann derzeit auf eine große Anzahl an Spielern zurückgreifen und setzt in Winklarn voll auf Sieg.

SpVgg Schönseer Land       So. 15.15       FC Wernberg
"Nur wenn es uns gelingt, die Räume eng zu machen und die Einsatzbereitschaft passt, ist eine Überraschung möglich", so SpVgg-Coach Georg Salomon. Die Wernberger wollen auch auf einem ihnen ungelegenen kleinen Platz die Tabellenführung verteidigen. "Das 4:0 gegen Schmidgaden täuscht über die eigentliche Leistung hinweg. Wir müssen dran bleiben", erhebt Erwin Zimmermann auch im letzten Spiel der Vorrunde mahnende Worte an seine Truppe. Der FC Wernberg kann in Bestbesetzung anreisen.

FC Schmidgaden       So. 15.15       SV Kemnath/B.
FC-Coach Wolfgang Richthammer ist trotz der derzeitigen Negativserie sicher, dass Aufwand und Fleiß seiner Mannschaft schnell belohnt werden. "Wir hauen gegen den SV Kemnath erneut alles raus was wir haben und hoffen, unsere Chancen besser zu nutzen", so Richthammer. Sturmtank Alexander Schmidl hat seine Rotsperre abgesessen. Der Gast um Trainer Florian Beinhölzl erwartet in Schmidgaden einen "Fight um jeden Zentimeter". Das Erfolgsrezept liegt nach Einschätzung von Beinhölzl in der konzentrierteren Verwertung der erspielten Tormöglichkeiten. Nur damit kann nach fünf Spielen ohne Erfolg wieder einen Dreier eingefahren werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.