Enttäuschendes Interesse der Vereine

Auch wenn nur 35 von 185 Vereinen der Oberpfalz bei der Herbsttagung vertreten waren, zog der Tennisbezirk trotzdem ein positives Fazit für das Jahr 2014.

Kümmersbruck. (ifg) Während die Tennisdamen beim Fed-Cup-Finale in Prag um den Titel spielten und den Kürzeren zogen, musste auch der Tennisbezirk Oberpfalz eine Enttäuschung hinnehmen - zumindest zahlenmäßig: Denn lediglich 35 Vereine kamen in die Mehrzweckhalle Kümmersbruck zur Herbsttagung des Tennisbezirks. Doch der Informations- und Erfahrungsaustausch des Bezirkstages lässt sich nicht an dieser Zahl messen.

Bezirksvorsitzender Johannes Deppisch zog ein zufriedenes Fazit und stellte fest: "Der Tennisbezirk Oberpfalz steht mit seinen Vereinen gut da, gejammert wird oftmals auf hohem Niveau." Als großartigen Erfolg stufte Deppisch die neu angebotene und derzeit laufende Winterrunde ein und gab als neues Ziel "eine flächendeckende Winterrunde ohne weite Fahrten" aus. Im personellen Bereich setzte der Bezirk sein Bestreben nach ständiger Verbesserung fort. "Respekt und höchstes Lob von allen Seiten" richtete Deppisch an seinen Vorstandskollegen Uwe Dressel im Ressort "GB3 - Vereinsberatung, Ausbildung und Entwicklung". Außerdem konnte nach dem Ausfall von Roberto Piluso Alex Steger (Trainer des Jahres 2013) als neuer "talentino-Referent" gewonnen werden. Der Bezirksvorsitzende schickte auch einen Aufruf an die Vereine, am 29. November am Verbandstag teilzunehmen. Er mahnte auch, dass die Aufwertung der Doppel (3 statt 2 Matchpunkte) lediglich ein Prozent mehr Spiele einbrachte.

Dem Nachwuchs eine Chance, Förderung aller Altersgruppen und Leistungssport antreiben - im Sport- sowie dem Jugendbereich gesehen legte der Bezirk gute bis hervorragende Leistungen hin. Dabei stellte Deppisch eine weitere Anerkennung der oberpfälzischen Leistung heraus: "Es ist sehr selten, dass ein Talent aus der Oberpfalz auf dem Cover des Organs "Bayerntennis" zu sehen ist, aber Lena Ruppert (TC Amberg am Schanzl) ist das gelungen." Neu ist das "Förderkonzept Nordbayern" - ein Stützpunkt, der aus den Bezirken Oberpfalz, Unter-, Mittel- und Oberfranken besteht und der Vereinheitlichung und Talentförderung in Nordbayern dienen soll. Sehr erfreulich ist der Aufstieg des Damenteams vom TC Rot-Blau Regensburg in die Bundesliga - inklusive der Verpflichtung von Angelique Kerber und Julia Görges und künftigem "Welttennis in der Oberpfalz, das der Region gut tun wird".

Nach der Mittagspause ging es für die Tagungsteilnehmer in die Seminarräume. Drei Themen und Referenten standen zur Wahl: Dressel referierte zum Thema "Kinder in den Schulen begeistern - für den Verein gewinnen". Das "Förderkonzept des BTV für Nordbayern" stellte Bezirksjugendwart Michael Horn vor. Deppisch klärte in lockerer Runde über "Aktuelle Satzungsänderungen im BTV - wichtige Informationen für die Vereine" auf.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.