Entwicklungskonzepte: Gremium einverstanden
Gemeinderat

Kastl. (stg) Dem Gemeinderat lagen in Grundzügen die Integrierten Räumlichen Entwicklungskonzepte (IRE) für die Steinwald-Allianz sowie für die neugegründete Arbeitsgemeinschaft (Arge) "Kulmregion" vor. In beiden ist die Kommune vertreten. Sie hoffen auf Fördermittel aus dem Europäischen Strukturfonds EFRE und haben deswegen jeweils ein IRE in Auftrag gegeben und eingereicht.

Bürgermeister Josef Etterer schickte voraus, dass es zunächst erst einmal nur über die Konzepte gehe. Es sei für das weitere Verfahren erforderlich, dass die Entscheidungsgremien aller Mitgliedskommunen dem der Obersten Baubehörde vorgelegten IRE zustimmen. In der Diskussion im Gremium kristallisierte sich heraus, dass die in beiden IRE dargelegten Projekte und Maßnahmen erst einmal nur eine Arbeitsgrundlage seien. "Wir treffen heute keinen Beschluss über konkrete Maßnahmen", betonte Etterer. Auch lege man keine "Endgültigkeit" von Projekten fest, diese seien vielmehr weiter ergänzbar und modifizierbar. "So wurde es uns zumindest gesagt", teilte VG-Geschäftsleiter Reinhard Herr mit.

Wie bereits am Montag der Kemnather Stadtrat begrüße auch das Kastler Gremium einhellig die beiden IRE.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.