"Enzian" blickt auf arbeitsreiches Jahr zurück - Langfristig deutsches Trachtenfest in Bruck?
Pflege des Brauchtums als Anliegen

Ein abwechslungsreiches Jahr haben die "Enzian-Trachtler" hinter sich. Beim Platteln, den Perchten und auch beim Theater-Spielen deckte man die Kultur vielfältig ab. Zum 100-jährigen Bestehen im Jahr 2022 will der Verein das deutsche Trachtenfest nach Bruck holen.

Der "Meisl-Saal" war gut gefüllt, als Vorsitzender Jürgen Hofmann zur Jahreshauptversammlung begrüßte. Bei den Sachberichten zeigte sich Trachtenwartin Gabi Hering zufrieden mit den öffentlichen Auftritten. Zudem wurden einige Teile bei der Ausstattung angeschafft. Für den entschuldigten Vorplattler Hans Faltermeier informierte Jürgen Hofmann in Personalunion als Vortänzer, dass man sich an diversen Veranstaltungen beteiligt habe.

Proben wieder "ankurbeln"

Explizit nannte er hier die "alte Wiesn" anlässlich des Münchner Oktoberfestes. Auch im vergangenen Jahr sei versucht worden, die Tanz- und Plattlproben wieder "anzukurbeln", jedoch werde es durch die berufliche Belastung bei Montage- und Schichtarbeit der Aktiven immer schwieriger, eine Kontinuität in den Ablauf zu bringen. 2015 solle der im "Pilotversuch" erprobte Vereinsabend mit Tanz und Musik als feste Einrichtung umgesetzt und einmal im Monat an einem festen Termin abgehalten werden.

Jugendleiterin Julia Ehemann berichtete von den Ergebnissen der Jugendleiterschulung, dem gelungenen Gaujugendtag und dem Zeltlager in Parsberg. Die Tanzproben habe man mit der Erwachsenengruppe absolviert, so die Sprecherin abschließend.

In Vertretung der entschuldigten Musikwartin Maria Schmidbauer sprach Jürgen Hofmann von einem "ruhigen Jahr", das sich hauptsächlich auf die Termine der Stubenmusik beschränkte. Für dieses Jahr seien wieder mehr Aktivitäten vorgesehen.

Die Perchtengruppe

Zuletzt gab er seinen Bericht als Vorsitzender, in dem deutlich wurde, dass der Verein Einiges zu bewältigen hatte. So stellte man beim Seniorenheim wieder den Osterbrunnen auf, spielte mit großem Erfolg Theater und war heuer erstmals an Fronleichnam mit der Gestaltung eines Altars betraut.

Ein nicht geahnter Erfolg wurden die Aktivitäten der Perchtengruppe, die bei ihren Auftritten das Publikum stets begeistert habe. Heuer seien eine Neuauflage der Raunacht, eine Feier zum 50-jährigen Bestehen der Jugendgruppe sowie ein neuer Maibaum geplant.

Für den Weihnachtsmarkt, der heuer erstmals am Marktplatz stattfinde, habe der Verein den Markt die Zusage für einen Auftritt mit der Perchtengruppe gegeben. Langfristig habe "Enzian" bereits das 100-jährige Vereinsbestehen 2022 im Blick. Die Verantwortlichen möchten dazu das deutsche Trachtenfest in die Marktgemeinde holen. Diverse Vorverhandlungen würden bereits laufen und die Zeichen stünden gut, dass man den Zuschlag bekommen könnte, informierte der Vorsitzende.

Tradition im Blick

Zweiter Bürgermeister Robert Feuerer sprach von einer beeindruckenden Leistung des Vereins. Man könne die qualifizierte Arbeit in allen Bereichen nicht hoch genug bewerten. Als wichtigsten Auftrag erachtete Feuerer die Weitergabe des Traditionswissens und die Pflege des Brauchtums. Zufrieden zeigte er sich, dass die Gründung der Perchtengruppe nicht nur ein "Strohfeuer" gewesen sei.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bruck (4672)Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.