"Enzian" feiert kräftig Kirwa

Zur "Enzian-Kirwa" spielten die Musikanten in der Meisl-Passage zünftig auf. Bild: hbr

Tradition und Brauchtum stehen bei der "Enzian-Kirwa" im Mittelpunkt. Der Trachtenverein verlieh der Meisl-Passage wieder ein schmuckes Ambiente.

Passables Kirwa-Wetter bescherte der Himmel am Wochenende den "Enzian-Trachtlern" bei ihrer Traditionsveranstaltung, bei der es den Gästen in der "Meisl-Passage" an nichts fehlte. Die Brucker ließen sich zum Auftakt am Samstag nicht lange bitten und so füllte sich die Passage nach der Kräuterweihe in der St. Ägidius-Kirche schnell.

Ein sichtlich gut gelaunter Vorsitzender Jürgen Hofmann begrüßte zu den musikalischen Klängen der "Dorfmusikanten" die Gäste. Nicht nur die Tradition des Kirchweihbrauches wird beim Trachtenverein hoch gehalten: Es werden auch ursprünglich bayerische Speisen serviert.

Schon der Gedanke an Schwammerlbrühe, saures Lüngerl oder auch panierten Karpfen ließ den Besuchern das Wasser im Munde zusammenlaufen. So hatte das Personal hinter und vor dem Thekentisch alle Hände voll zu tun, um die kulinarischen Wünsche der Gäste zu erfüllen. Am Nachmittag spielte "s' Hennagschroa" zum Tanz auf. Die Kirwa-Gäste schwangen eifrig das Tanzbein. Auch der zweite Tag der "Enzian-Kirwa" wurde ein schöner Erfolg. Abordnungen einiger Trachtenvereine des Oberpfälzer Gaus kamen in die Marktgemeinde.

Viel Freude hatten die vielen Gäste bei den Darbietungen. Ein gutes Händchen hatten die Veranstalter mit der Verpflichtung der Musiker vom "Hüttenzauber Trio". Die Formation sorgte am Sonntag mit ihrer bodenständigen Musik für allerbeste Kirwa-Stimmung, die der gelungenen Veranstaltung einen guten Ausklang bescherte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bruck (4672)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.