Erbendorf.
"Gute Lösung" für alle

Eine 80 Meter lange Einhausung auf dem Abspann, ein Radweg mit Straßenunterquerung und der Zeit angepasste Land- und Forstwirtschaftswege - das sehen die aktuellen Planungen zum Ausbau der B 299 am Hessenreuther Berg vor, die Bürgermeister Hans Donko im Stadtrat vorstellte. Er sprach von einer "guten Lösung" für alle. Der Wunsch nach einer Parallelstraße zwischen Aschenhof und Eppenhof zur neuen Bundesstraße sei aufgenommen worden. Entgegen der ursprünglichen Planungen sei jetzt ein durchgängiger Rad- und Forstweg nördlich der Straße bis Hessenreuth vorgesehen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401124)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.