Erbendorf.
Kurz notiert Segnung für "Insel der Ruhe"

(njn) Die drei Tage vor Christi Himmelfahrt werden in der katholischen Kirche als Bitt-Tage begangenen. Beim dritten Bittgang am Mittwoch, 13. Mai, wird die von der Stadt Erbendorf errichtete offene Kapelle "Insel der Ruhe" am Kurweg gesegnet und offiziell ihrer Bestimmung übergeben.

"Archaisch, wie es zur der Zeit Urkirche war." So beschreibt der Künstler Erwin Otte seine aus Stein und Glas geschaffene, zum Himmel offene "Insel der Ruhe." Um 18.15 Uhr lädt die Stadt zur kirchlichen Segnung des am Kurweg gelegenen Kunstwerks ein.

"Neben der Sorge um die Felder tragen die Gläubigen in den Bittprozessionen und in den anschließenden Messen besonders auch die Anliegen und vielfältigen Nöte der Welt und des persönlichen Alltags im Gebet vor Gott." Mit diesen Worten ruft Pfarrer Martin Besold zur Teilnahme an den Bitt-Tagen auf.

Die katholische Pfarrei lädt bereits am heutigen Montag zum Bittgang auf dem Fichtelnaabradweg zur Grötschenreuther Kapelle ein. Um 19 Uhr beginnt die Prozession ab der Rohrmühle. Im Anschluss findet in Grötschenreuth eine Messe statt. Ebenfalls um 19 Uhr beginnt am morgigen Dienstag beim Freibad in der Stadtbadstraße der Bittgang, der zur Dorfkapelle in Sassenhof führt. Den Abschluss bildet die Segnung der Kapelle "Insel der Ruhe". Nach dem offiziellen Teil setzt sich eine Prozession in die katholische Pfarrkirche Mariä-Himmelfahrt in Bewegung, wo die Vorabendmesse zum Fest "Christi Himmelfahrt" gefeiert wird.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.