Erbendorf.
Stadtrat Gewerbeschau im September

(njn) Eine große Gewerbeschau wird im September in der Stadthalle und auf dem Festplatz abgehalten. Beide Orte ergänzen sich ideal", stellte Bürgermeister Hans Donko in der Stadtratssitzung fest. Die Firma Conetworx beabsichtigt, am 6. September eine Gewerbeschau zu veranstalten. Der Stadtrat erteilte die Erlaubnis, hierfür das Wappen der Stadt zu nutzen.

Der Organisator der Gewerbeschau, Dieter Kosnowski, stellte den Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis zur Nutzung des Stadtwappens. Wie Bürgermeister Donko ausführte, soll dieses bei der Bewerbung der Großveranstaltung verwendet werden.

In diesem Zusammenhang zeigte sich Donko erfreut, dass für eine solche Veranstaltung jetzt die notwendigen Räumlichkeiten in Erbendorf gegeben seien. Die örtlichen Unternehmen, Firmen und Gewerbetreibenden rief er auf, daran teilzunehmen und "massiv präsent" zu sein.

Stadtrat sagt Ja

(njn) Zwei Bauanträge hatten die Stadträte zu behandeln. Die Eheleute Tobias und Marlene Wenning wollen am Ahornweg 13 ein Wohnhaus mit Garage errichten. Es soll in einer Größe von 12 mal 10 Metern in E+U+D-Bauweise mit einem rund vier Meter breiten Zwerchgiebel an der Südseite errichtet werden. An der östlichen Grundstücksgrenze ist ein unterkellerter Garagenanbau in der Größe von rund 8 mal 7 Metern vorgesehen.

Wie Bürgermeister Hans Donko feststellte, überschreitet das Hauptgebäude die Baugrenzen im Norden um zwei Meter sowie durch die Garage im Norden um zehn Meter. Der Bebauungsplan sehe nur E+D vor. Außerdem werde die maximale Wandhöhe durch die Garage überschritten. Hier sei nach den Worten des Bürgermeisters eine Abstandsflächenübernahme durch den Nachbarn erforderlich. Die Stadträte erteilten dem Bauantrag sowie der Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplans ihre Zustimmung.

Gerhard und Anita Dostler beabsichtigen den Anbau eines Wintergartens an das Wohnhaus am Hauxdorfer Weg 18. Der Anbau soll rund 7 mal 4 Meter an der Nordseite messen. Die maximale Gesamthöhe des Wintergartenanbaus beträgt etwa 3 Meter. Gleichzeitig wird der Eingangsbereich in einer Größe von rund 3 mal 4 Meter überdacht. Auch diesem Antrag stimmte das Gremium zu.

Volkshochschule Schimmel: Ursachen und Lösungen

Tirschenreuth. Über Schimmelpilzbefall, seine Ursachen und was man dagegen tun kann, informiert ein Vortrag der Volkshochschule am heutigen Donnerstag, 22. Januar, in Tirschenreuth. Beginn ist um 19 Uhr im Sitzungssaal des Landratsamtes (Amtsgebäude I - Anbau, 1. Stock), Eintritt drei Euro, Anmeldung ist nicht erforderlich.

Anhand von praktischen Beispielen geht Baubiologe Reiner Bäumler den Fragen nach, was bei Fenstertausch oder energetischer Sanierung falsch gemacht werden kann, was berücksichtigt werden muss und wann es sinnvoll ist, etwas zu investieren.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bebauungsplan (4091)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.