Erbendorf.
Überall im Industriegebiet "Schleifmühle" Kanalanschlüsse

Überall im Industriegebiet "Schleifmühle" Kanalanschlüsse Erbendorf. (njn) Das Industriegebiet "Schleifmühle" wächst. In den vergangenen Jahren haben sich kontinuierlich neue Betriebe angesiedelt. Damit das so bleibt, investiert die Stadt Erbendorf in die Infrastruktur. Mit Kanalarbeiten werden derzeit neue Bauplätze erschlossen. "Kein Jahr ohne neue Betriebsansiedlung", stellt Bürgermeister Hans Donko (rechts) fest. Bisher haben rund 50 Firmen, die insgesamt etwa 500 Mitarbeiter beschäftigen, hi
(njn) Das Industriegebiet "Schleifmühle" wächst. In den vergangenen Jahren haben sich kontinuierlich neue Betriebe angesiedelt. Damit das so bleibt, investiert die Stadt Erbendorf in die Infrastruktur. Mit Kanalarbeiten werden derzeit neue Bauplätze erschlossen. "Kein Jahr ohne neue Betriebsansiedlung", stellt Bürgermeister Hans Donko (rechts) fest. Bisher haben rund 50 Firmen, die insgesamt etwa 500 Mitarbeiter beschäftigen, hier eine neue Heimat gefunden. Damit Unternehmen auch ausreichend Grundstücke zur Verfügung gestellt werden können, laufen derzeit im östlichen Bereich des Gewerbegebiets die Bauarbeiten für den Schmutz- und Regenwasserkanal. Verlegt werden 130 Meter Schmutzwasserkanal mit einem Durchmesser von 250 Millimeter und nochmals 130 Meter Regenwasserkanal mit einem Durchmesser von 300/400 Millimeter. "Mit dieser Maßnahme sind nun bei jedem Grundstück des Gewerbegebiets die notwendigen Ver- und Entsorgungsmöglichkeiten gegeben", betont Donko. Interessierten Unternehmen stünden aber noch voll erschlossene Parzellen zum Quadratmeterpreis von acht Euro zur Verfügung. Wie aus dem Rathaus zu erfahren war, steht die Stadt bereits wieder mit Betrieben, die sich ansiedeln wollen, im Kontakt. Bild: njn
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.