Erdgeschoss fertig: Service läuft bereits wieder - Ausbauarbeiten im Dachgeschoss gehen weiter
Neues Hexenhäusl öffnet Tore

Seerosen machen die Idylle vor dem neuen Hexenhäusl komplett. Die Böschung unterhalb der Terrasse wird noch bepflanzt. Im Inneren bietet der helle und freundliche Gastraum des Hexenhäusls mehr als 30 Gästen Platz. Bild: rn
Lokales
Deutschland und die Welt
10.08.2012
23
0

Das Hexenhäusl an der Campinganlage Großkotzenreuth feierte Auferstehung: Nach zehnmonatiger Unterbrechung nahmen Angelika und Jürgen Bohne am 1. August in dem Neubau die Bewirtschaftung der beliebten Camper- und Ausflugsanlage wieder auf. Die Ära des Vorgängerbaus hatte am 25. September, einem Sonntag, zum Abschluss der Badesaison 2011 endgültig geendet.

Wenige Tage zuvor hatte noch eine großartige Abschiedsfeier der Camper stattgefunden, über die es eine umfangreiche Bilddokumentation gibt. Bereits am 26. September begannen die ersten Abbaumaßnahmen an dem allseits geschätzten alten Hexenhäusl. Für den endgültigen Abbruch war jedoch erst die Neuinstallation von Zählern und Elektroleitungen für die einzelnen Campingparzellen notwendig. Der Grund: Die alte Anlage, die den Anforderungen nur noch sehr bedingt entsprach, war in das Gebäude integriert.

Trotz Verzögerungen wurde der Rohbau bis zur Weihnachtswoche fertiggestellt und die Dachkonstruktion mit einer Folie versehen. Dann legten die Handwerker Winterpause ein: Erst im März waren wieder Arbeiten möglich. Den täglichen Dienst zur Wartung und Pflege der für die Camper bereitgestellten Sanitär- und Toilettenhäuschen übernahmen in den vergangenen zehn Monaten Angelika und Jürgen Bohne. Sie fühlten sich ihrer Anlage und den Camperfreunden verbunden.

Nach Fertigstellung aller Einrichtungen im Erdgeschoss nahm das Ehepaar nun in der vergangenen Woche den Service im Haus wieder auf - von Campern und Hexenhäuslfreunden langersehnt. "Unsere Gäste vom Campingplatz und aus Eschenbach sind begeistert und haben das neue Hexenhäusl sehr gut angenommen", freuen sich die Bohnes. Während des Wochenendes sei die große Terrasse mit zirka 60 Sitzplätzen stets besetzt gewesen. Eine große Überraschung bereiteten den Eheleuten Freunde vom gegenüber liegenden Campingplatz Götz, die als Hexen verkleidet und mit Besen die Überfahrt angetreten hatten.
Als Köchin freut sich Angelika Bohne über die knapp zehn Quadratmeter große Küche, den nahezu vier Quadratmeter großen Lagerraum und die nun für sie eingerichtete Sanitäranlage. Der 43 Quadratmeter große Gastraum, der sich auch für kleine Feiern eignet, verfügt über sechs Tische mit 32 Sitzplätzen.

Eine Glasfront zum See hin macht das Motto "Natur erleben, Kultur genießen" möglich. Im westlichen Teil des Gebäudes sind WCs, Duschen, Behinderten-WC, Wasch- und Trocken- sowie Fäkalienraum untergebracht. Die Nutzfläche im Erdgeschoss beträgt 170 Quadratmeter.

Im Dachgeschoss, das Ausstellungen und ein Info-System aufnehmen soll, laufen noch die Ausbauarbeiten. Eingerichtet wird außerdem eine Aufladestation für E-Bikes. Als Termin für die Einweihungsfeier ist der 29. September angesetzt. Bis dahin wird vor dem Gebäude nicht zuletzt eine Stellwand mit Hexenmotiv angebracht sein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.