Erfolge belegen Einsatzfreude

Der Vorstand des SSV Paulsdorf mit (von links): Hans Demleitner, Georg Deierl, Christian Drexler, Christa Tröster, Dominik Heldmann, Bürgermeister Alwin Märkl, Albert Aschenbrenner, Robert Aschenbrenner, Matthias Deierl, Philipp Seidl, Josef Schiesslbauer, Hans Schlosser, Markus Schwab, Hans-Jürgen Hammer, Hans Bamler, Hans Plößl sowie Hans Hammer. Bild: rst

Viel Lob für sein vielfältiges Engagement gab es für den SSV Paulsdorf. Etliche Erfolge unterstreichen dabei den Einsatzwillen der Sportler und Funktionäre. Aber auch in gesellschaftlicher Hinsicht ist der Verein nach Auffassung von Bürgermeister Alwin Märkl ein Aushängeschild.

Vorsitzender Albert Aschenbrenner ließ das vergangene Jahr Revue passieren. Pflege und Unterhalt des Vereinshauses seien bei Georg Deierl in den besten Händen. Als Platzwart hat sich Hans Schlosser zur Verfügung gestellt. Der Vorteil ist, dass er die Entscheidung zur Bespielbarkeit gleich selbst treffen kann. Im Pergolabereich und vor der Tribüne standen Pflasterarbeiten an. Ein neuer Webmaster für die Homepage wird gesucht. Die Schiedsrichterzahl ist wieder auf fünf angestiegen.

Fußballspartenleiter Hans Schlosser berichtete, dass die 1. Mannschaft vor den letzten neun Punktespielen in einer schlechten Ausgangslage war. Um den Klassenerhalt zu schaffen, wurden 20 Punkte benötigt, 21 geholt. Dadurch war der Verbleib in der Kreisliga gesichert. Die 2. Mannschaft war sehr gut gestartet, konnte aber den Spitzenplatz nicht halten. Sie schloss die Saison mit dem 5. Platz ab.

Große Veränderungen

Nach der Saison gab es große Veränderungen. Aus der 1. Mannschaft erklärten sechs Spieler ihren Rücktritt, auch der Trainer stand nicht mehr zur Verfügung. Für Simon Gräß kam Wolfgang Grünwald. Nach einem Jahr ohne Trainer übernahm bei der 2. Mannschaft Jochen Niering das Amt. Das Ziel in der neuen Saison sei es, bei der 1. Mannschaft den Klassenerhalt zu schaffen, bei der 2. Mannschaft einen Platz im vorderen Drittel.

Jugendleiter Hans-Jürgen Hammer informierte, dass im Frühjahr 2014 sechs Mannschaften im Einsatz waren, drei in Spielgemeinschaften (SG) mit dem SV Raigering, und zwar die A-, B- und C-Jugend. Die D-Jugend erreichte mit 13 Spielern in der Leistungsgruppe den 2. Platz, die E-Jugend kam mit acht Spielern auf den 4. Platz, ebenso die F-Jugend mit zwölf Spielern.

Starker Nachwuchs

Im Herbst 2014 schaffte die D-Jugend den 1. Platz und die Endrunde der Kreismeisterschaft mit der E-Jugend. Dieses Jahr gibt es bei der E-Jugend keinen Spielbetrieb in der Leistungsgruppe. Die F-Jugend steht auf Platz 1. An der Weihnachtsfeier trugen sich F- und D-Jugend ins Goldene Buch der Gemeinde ein. Im Juli folgt eine Talentsichtung für Jahrgang 2004.

Tennisspartenleiter Hans Demleitner teilte mit, dass der TC derzeit 122 Mitglieder hat. Die positive Entwicklung im Nachwuchsbereich sei auch auf die Zusammenarbeit mit der Tennisschule Breakpoint zurückzuführen. Sportlich gesehen war das Jahr gut. Acht Teams nahmen an der Medenrunde teil. Die Herren 40 in der Bezirksliga standen zum Saisonende auf Platz 6, die Herren 30 in der Bezirksklasse 1 auf Platz 4.

Die Herren in der Kreisklasse 2 mit Siemens Amberg kamen auf Platz 2. Die Damen 30 wurden in der Bezirksliga Meister und stiegen in die Landesliga auf. Die Damen in der Bezirksklasse 1 schafften den 2. Platz. Die Bambini U 12 erreichten mit dem TC Kümmersbruck den 1. Platz, die U 9-Kleinfeldmannschaft mit TC Kümmersbruck II kam auf Platz 5, die Midcourt U 10-Mannschaft stand ebenfalls auf Platz 5.

Auch im gesellschaftlichen Bereich liefen wieder viele Veranstaltungen, darunter die Vereinsmeisterschaft. 2015 nehmen je zwei Damen- und Herrenmannschaften an der Medenrunde teil, im Jugendbereich drei Teams, und zwar Kleinfeld und Midcourt in der SG mit dem TC Kümmersbruck und ein eigenes Bambini-Team. Gymnastikspartenleiterin Christa Tröster gab bekannt, dass die beiden Damengruppen Lintach und Paulsdorf gut besucht gewesen seien.

Beim Landkreislauf

Am Landkreislauf nahmen drei Mannschaften des Sportvereins teil. Die Jogging-Girls wurden 5. von 32 Mannschaften, das Ersatzteillager 9. Die Herrenmannschaft kam auf Platz 100 von 146. Beim Silvesterlauf starteten Vitus Reichl und Wolfgang Bamler. Kassier Hans Bamler legte einen tadellosen Kassenbericht vor.

Bürgermeister Alwin Märkl nannte den SSV "eines der Flaggschiffe der Gemeinde Freudenberg, auch über die Grenzen hinaus". Er stellte fest, dass der Verein sehr gut haushalte und auf gesunden Beinen stehe. Die Zusammenarbeit zwischen der Gemeinde und den Vereinen im Jugendbereich klappe hervorragend.
Weitere Beiträge zu den Themen: Paulsdorf (783)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.