Erfolgreiche Radfahrprüfung: 66 Grundschüler freuen sich über ihren ersten Führerschein
Die Wimpel wehen im Fahrtwind

Die Viertklässler der Dr.-Heinrich-Stromer-Grundschule können stolz auf sich sein. Sie alle haben die Radfahrprüfung bestanden, einige von ihnen sogar mit null Fehlerpunkten. Bild: cs
Als wichtigen Tag in ihrem Leben konnten die 66 Viertklässler der Stromer-Grundschule den Dienstag abhaken. Nach Wochen der Ausbildung in Theorie und Praxis sind sie geprüfte Radfahrer und mächtig stolz auf ihren Führerschein.

Selbst verantwortlich

"Ab jetzt seid ihr selbst für euch verantwortlich", machte Rektorin Gabriele Appl im Beisein von Ehrengästen den Mädchen und Jungen der Klassen 4a, 4b und 4c bei der Wimpelübergabe in der Aula der Dr.-Heinrich-Stromer-Grundschule bewusst. Sie ließ die Kinder auch wissen: "Ich und eure Klassenlehrerinnen sind stolz auf euch." Alle Probanden hatten die Fahrradprüfung bestanden, 19 von ihnen wurden für ein besonders gutes Abschneiden im theoretischen und praktischen Teil mit einem Ehrenwimpel belohnt.

Bürgermeister Joachim Neuß gratulierte zum 1. Führerschein und legte den Schülern ans Herz, vorsichtig zu fahren und auch auf alle anderen Verkehrsteilnehmer zu achten. Er spannte den Bogen zu seiner Kindheit, da sei Radfahren noch viel einfacher gewesen. Die Straßen waren leerer, an Autos sei die Hälfte von heute unterwegs gewesen. "Jetzt müssen wir eigene Radwege bauen", für 2016 sei die Fortsetzung des Radweges Nasnitz-Weidlwang bis Pegnitz geplant.

Für die Gebietsverkehrswacht gratulierte stellvertretender Vorsitzender Wilhelm Schelz zur erfolgreichen Fahrradprüfung. Auch sein Anliegen war es, dass die Grundschüler bereit sind im Straßenverkehr anzuwenden, was sie bei der Ausbildung gelernt haben. Unverzichtbar sei es, sich vor dem Aufsteigen aufs Fahrrad von der Verkehrssicherheit zu überzeugen. Vertreten durch Vorsitzende Julia Dillmann und Stellvertreterin Sandra Thiem, freute sich auch der Elternbeirat über das Ergebnis und honorierte die Leistung mit einem Eisgutschein für jedes Kind. Mamas und Papas könnten nun mit einem guten Gefühl ihre Sprösslinge mit dem Rad losschicken. Die Vorsitzende wünschte den jungen Verkehrsteilnehmern viel Spaß dabei, forderte aber auch dazu auf, sich vorausschauend auf der Straße zu bewegen.

Dank an die Klassleiter

Auch von den Verkehrserziehern Bernhard Ziegler und Stefan Schwarz von der Polizeiinspektion Auerbach sowie Uwe Aulinger (Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg) gab es großes Lob für die gute Mitarbeit der Prüflinge, die viel gelernt hätten. "Was wir uns wünschen, ist, dass ihr das nicht vergesst und abheftet, sondern immer anwendet." Für die Vorbereitung der Schüler richtete Ziegler Worte des Dankes an die Klassenleiterinnen Sandra Weber, Stefanie Lutye-Küst und Maria Danninger.
Weitere Beiträge zu den Themen: Auerbach (9490)Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.