Erhard Nitzbon nimmt den Hut

Gutscheine gab es für langjährige Vorstandmitglieder (von links): Fritz Pickel, Helmut Fiederer, Vorsitzender Thomas Melzer und Erhard Nitzbon.

Mit 631 Mitgliedern ist der ASV Schwend stärkster Verein der Gemeinde Birgland, schilderte Vorsitzender Erhard Nitzbon die aktuelle Situation in der Jahreshauptversammlung im Sportheim. Danach machte er an der Spitze Platz für seinen Nachfolger Thomas Melzer.

In seinem Bericht formulierte er die gesteckten Ziele: Nicht realisiert werden konnte demnach wegen "bestimmter Einflüsse" der Abbau eines Vordachs beim Sportheimeingang. Besonders die Anschaffung eines neuen Rasenmähers (rund 13 000 Euro) und die Erneuerung des Daches der Sportplatzhütte hätten doch sehr zu Buche geschlagen. Neben Veranstaltungen, wie Sportlerball, Kinderfasching, Bockbierfest und Weinfest stünden derzeit die Organisation der Feierlichkeiten zum 50-jährigen ASV-Bestehen auf dem Programm. Geplant sei ein Ehrenabend mit Power-Point- Präsentation, Ehrungen und Vorträgen von Posaunenchor und Männergesangsverein.

Dank am Ende der Zeit

Angesichts der anstehenden Neuwahlen verabschiedete sich Erhard Nitzbon wie angekündigt als Vorsitzender von der Versammlung und vom Vorstand. Dank sprach er an die vielen Helfer aus, die ihm in den vielen Jahren seiner Amtszeit zur Seite standen. Das tat er auch gegenüber seiner Frau und seinen Kindern mit ihren Familien.

Kassier Richard Geitner informierte über das Finanzgeschehen. Trotz der erwähnten enormen Ausgaben besitze der ASV immer noch ein Guthaben.

Überragender Aufstieg

Seitens der Sparte Fußball informierte Thomas Nitzbon über Ergebnisse, Platzierungen und Erfolge im Jugend- und Seniorenbereich. Demnach feierte in der abgelaufenen Saison die Zweite Seniorenmannschaft des SV Illschwang/Schwend überragend den Aufstieg in die A-Klasse. Beim Nachwuchs belegte die C-Jugend den ersten sowie die E 1- und E 2-Junioren den zweiten Platz in der Tabelle.

In der laufenden Saison sehe es bei den Senioren nicht so besonders aus. Die erste Mannschaft habe den Abgang des Stammtorhüters verkraften müssen und zu den Abstiegsrängen nicht viel Luft. Die zweite Mannschaft werde wohl den Abstieg nicht vermeiden können.

Erfreuliches gebe es dagegen bei den Jugendmannschaften zu berichten. In die Zusammenarbeit mit dem SV Illschwang wurde zu Saisonbeginn der TuS Kastl aufgenommen. So könnten alle Altersbereiche abgedeckt und bei der C 2 sogar zwei Mannschaften gemeldet werden. C 1-, B- und A-Jugend schafften zur Winterpause den Sprung in die Leistungsklasse.

Auch in der Lauf- und Skisparte gab es viel Positives zu berichten. So wurden zwei Mannschaften zum Landkreislauf gemeldet, und zahlreiche Kinder nahmen an den Landkreiscupläufen teil. Die neue Spartenleitung gab zudem bekannt, dass heuer ein Mountainbiketraining für Zehn- bis Fünfzehnjährige angeboten werden soll.

Sehr aktiv am ASV-Geschehen nahm auch die Turnsparte teil, die ihr 40-jähriges Bestehen feiern kann, sagte Spartenleiterin Inge Pilhofer. Ob Kinder- oder Jedermannturnen, Reha-Sport, Aerobic oder Zumba - bei allen Angeboten sei sehr viel los. So warte das Jedermannturnen neben dem abwechslungsreichen Ganzkörpertraining auch mit Radtouren rund ums Birg auf. Höhepunkt 2014 sei die Radreise in die Pfalz gewesen.

Auch Gesellschafliches

Bei den Volleyballern standen der Gewinn der Kreismeisterschaft der weiblichen A-Jugend und der Aufstieg der Damen 1 in die Bezirksliga als herausragende Leistung auf dem Bericht von Norbert Nagelschmidt. Zudem stellt die Sparte in der D-Jugend mit Lisa Kölbel eine Oberpfalzauswahlspielerin. Auch das Gesellschaftliche kam in der Abteilung nicht zu kurz. So gab es ein Faschingsspiel, das Jugendzeltlager in Weißenberg sowie die Saisonabschluss- und Weihnachtsfeier. Herausragend seien die Kanufahrt mit rund 50 Teilnehmern und die Feierlichkeiten zur 30-Jahr-Feier in der Birglandhalle gewesen.

Für einen Jugendraum

Die anstehenden Neuwahlen (Ergebnis unten) gingen unter der Regie von Technischem Leiter Reinhold Roth über die Bühne. Birgland-Bürgermeisterin Brigitte Bachmann danke dem ASV, voran dem scheidenden Vorsitzenden Erhard Nitzbon, für die geleistete Arbeit. Aktuell teilte sie mit, dass die Gemeinde das Raiffeisengebäude in Schwend gekauft habe. Hier solle neben Rathaus und Tourismusbüro auch ein Jugendraum entstehen.

Sportheimnachbar und Schützenmeister Helmut Schötz schloss sich den Dankesworten an. Als erste Amtshandlung überreichte der neue Vorsitzende Thomas Melzer den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern Erhard Nitzbon, Fritz Pickel und Helmut Fieder jeweils einen Gutschein und dankte ihnen für die langjährige Arbeit im Verein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schwend (670)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.