Erich Moller aus Kuchenreuth feiert 85. Geburtstag
Tragende Säule der Missionsgemeinschaft

Kuchenreuth. (stg) Die Vereine und das Radfahren - ihnen hat sich Erich Moller mit Leidenschaft verschrieben. Zu seinem 85. Geburtstag waren daher nicht nur Kemnaths Bürgermeister Werner Nickl, sondern auch zahlreiche Vereinsvertreter zum Gratulieren gekommen.

Geboren 1929 als jüngstes von fünf Kindern im thüringischen Rositz kam er fünf Jahre später nach Kuchenreuth: Seine Eltern hatten das Haus gekauft, in dem der Jubilar heute noch lebt. Nach der Schule absolvierte Moller eine Schusterlehre und war auch einige Jahre als Schuhmacher selbstständig tätig. Weitere berufliche Stationen war für 16 Jahre das Brauhaus Kemnath und nach einer Umschulung zum Maschinenbauer für 14 Jahre das Siemens-Werk in Kemnath. In den Ruhestand ging Moller im Jahr 1988. Verheiratet war er 57 Jahre lang mit seiner 2011 verstorbenen Ehefrau Luise. Adoptiert haben die Eheleute die 1964 geborene Tochter Susanne.

Eine Stütze war und ist Erich Moller in vielen Vereinen - bei der Feuerwehr Fortschau-Kuchenreuth, wo er 20 Jahre lang als "Kümmerer" des Vereinsheims tätig war, bei Kolping, bei der Marianischen Männercongregation und bei der CSU. Eine tragende Säule war er auch 45 Jahre lang bei der Arbeit der Missionsgemeinschaft Kemnath bis zu deren Auflösung. Der rüstige Kuchenreuther ist heute noch ein eifriger Kirchgänger und Fahrradfahrer. Nicht fehlen darf im Tagesablauf die intensive Zeitungslektüre.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.