Erika Eichenseer
Zur Person

1934 in München geboren, kümmerte sich die ehemalige Volks- und Realschullehrerin bereits seit den 1970er Jahren als Instituts-Rektorin bei der Heimatpflege des Bezirks Oberpfalz um die "Märchenfrage" bei Franz Xaver von Schönwerth (1810-1886). 2010 brachte sie mit "Prinz Roßzwifl" ein bedeutendes Bilder-Lesebuch mit bis dato rund 500 unbekannten Schönwerth-Märchen heraus. Für ihre Verdienste erhielt Eichenseer bereits zahlreiche Preise.

Dr. Adolf Eichenseer

Das ehemalige Mitglied der Regensburger Domspatzen wurde 1934 in Schmidmühlen geboren. Der frühere Bezirksheimatpfleger der Oberpfalz ist deutscher Mundartdichter, hat das "Große bairische Gstanzelbuch" herausgegeben und ist Träger des Bundesverdienstkreuzes 1. Klasse.

Mariä Lichtmess

Heute ist Mariä Lichtmess kein Feiertag mehr, kein Einschnitt im bäuerlichen Leben, so wie vor einem halben Jahrhundert, sagte Erika Eichenseer. Die wenigen noch verbliebenen Bauern bewirtschaften ihre Höfe zumeist - wenn sie eine gefunden haben - mit ihrer Frau alleine. Die teuren Landmaschinen wollen abbezahlt werden und die Kinder sind oft weit weg beim Studieren. Dienstboten gibt es nicht mehr und es ist still geworden um Lichtmess und die damit zusammenhängende Tradition. (ksb)
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.