Erlös der Stodlgaudi an Helfer vor Ort überreicht: 250 Euro für die Ausrüstung
Goaslandler halten Versprechen

Marion Fleischmann (Zweite von links) überreichte Tobias Haas (Dritter von rechts) den Symbolscheck über 250 Euro im Beisein von (von links) Claudia Fröhlich, Franziska Haas, Rainer Salbeck und Johannes Haas. Bild: sön
(sön) Die Theatergruppe D' Goaslandler hatten es bei ihrer Stodlgaudi im Juli versprochen: Der Erlös aus dem Verkauf von Essen und Getränken sowie Spenden der Besucher werden den Helfern vor Ort gespendet.

Thomas Graf und Johannes Haas hatten damals im Hirschenwirtsstodl die vor drei Jahren in Rieden gegründeten Helfer vor Ort (HvO) vorgestellt. Am Marktsonntag, bei dem beide Gruppen aktiv waren, übergaben Goaslandler-Spartenleiterin Marion Fleischmann, Claudia Fröhlich und Franziska Haas einen Scheck über 250 Euro an HvO-Chef Tobias Haas, Rainer Salbeck und Johannes Haas. Die Riedener HvO werden von dem Geld Notwendiges für ihre Ausrüstung anschaffen. Ihre Aufgabe sind qualifizierte Erste Hilfe, die Lagemeldung an die Leitstelle, die Nachforderung weiterer Kräfte bei Bedarf, deren Einweisung sowie die Unterstützung des Rettungsdienstes. Danach muss das Material wieder einsatzklar gemacht und ein Einsatzprotokoll geschrieben werden. Helfer vor Ort finanzieren sich rein über Spenden. Die Erstausstattung hat das BRK zur Verfügung gestellt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Rieden (3381)September 2014 (8406)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.