Erlös geht diesmal an die Palliativstation
Singen und helfen

Der Singkreis hatte um eine Spende gebeten und die Konzertbesucher sagten nicht nein. Der Scheck wurde an Dr. Susanne Kreutzer und Waltraud Koller-Girke zum weiteren Ausbau der Palliativ-Hilfe übergeben. Bild: wee
Wernberg-Köblitz-Neunaigen. (wee) Der Singkreis Neunaigen veranstaltet seit vielen Jahren ein Adventssingen in der St.-Vitus-Kirche in Neunaigen. Der Eintritt ist jeweils frei, aber Spenden für einen guten Zweck sind willkommen. Insgesamt wurde in den letzten 23 Jahren bereits ein Betrag von rund 12 000 Euro gespendet. In diesem Jahr durfte sich die Palliativstation Neustadt/WN freuen. Die Besucher des Adventssingens unterstützten sie mit insgesamt 1050 Euro - das höchste Einzel-Sammelergebnis, das bis dato erreicht wurde.

Die Katholische Landjugend Neunaigen hatte im Anschluss an das Adventssingen noch zu Glühwein eingeladen. Aus diesem Verkauf kamen weitere 201 Euro hinzu. Durch eine Einzelspende wurde der Betrag dann auf 1500 Euro aufgerundet.

So konnte die Leiterin des Singkreises Neunaigen, Gabi Kastner, insgesamt 1500 Euro an die erste Vorsitzende des Fördervereins für Schwerkranke der Kliniken AG, Waltraud Koller-Girke, und an die ärztliche Leitung der Palliativstation Neustadt/WN, Susanne Kreutzer, überreichen. Da die Palliativstation die ambulante Palliativ-Hilfe weiter ausbaut, freute man sich besonders über diese großzügige Spende.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.