Ermhof feiert am Sonntag gleich zwei Anlässe
Mit Radl zur Kirwa

Seit drei Jahren lädt die Informations- und Dokumentationsstätte in Ermhof zum Verweilen ein, so auch am Kirchweihsonntag, 26. Juli. Die ehemalige St.-Martinskirche, die hier stand, wurde bis zur Profanierung 1817 sogar von drei Pfarreien betreut, und zwar auf evangelischer Seite von Etzelwang und Neukirchen, während für die Katholiken der Pfarrer von Neukirchen zuständig war. Bild: wsl
Lange Zeit schien sie fast vergessen, die uralte Kirchweihtradition von Ermhof, Pilgramshof, Haid und Truisdorf. Nach der guten Resonanz im Vorjahr soll auch heuer an historischer Stätte wieder gefeiert werden. Mit der Neuauflage der Kirchweih am Sonntag, 26. Juli, in Ermhof bei Neukirchen verbindet sich die Eröffnung der lokalen Route des Oberpfälzer Simultankirchen-Radwegs. Deshalb beginnt das Fest bereits am Vormittag um 11 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst.

Der bislang einmalige Radweg verbindet in der nördlichen und westlichen Oberpfalz 49 Gotteshäuser, die von evangelischen und katholischen Christen gemeinsam genutzt wurden und teilweise noch werden. Die 23 Kilometer lange Route 2 umfasst die Orte Neukirchen, Mittelreinbach, Gaisheim, Kirchenreinbach, Gerhardsberg, Etzelwang, Weigendorf, Ernhüll, Erkelsdorf und Ermhof. An der Strecke liegen St. Peter und Paul in Neukirchen (heute die evangelische Pfarrkirche), St. Nikolaus Etzelwang, St. Ulrich Kirchenreinbach, St. Margareten Ernhüll und die Erinnerungsstätte St. Martin in Ermhof.

Sämtliche Kirchen sind normalerweise tagsüber geöffnet. Im Zweifel bietet die Internetseite www.simultankirchenradweg.de nähere Informationen. (Programm)
Weitere Beiträge zu den Themen: Ermhof (45)Juli 2015 (8668)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.