Erste Adresse für zweite Chance

Einen Aufbruch in erweiterte Bildungswelten erwartet die Gäste der Volkshochschule (VHS) Eschenbach/westlicher Landkreis Neustadt/WN im Herbst-Winterprogramm 2015/16. Lernen mit allen Sinnen, in Bewegung und im Netz. Ein vielseitiges Programm mit einem besonderen Höhepunkt: die Jubiläumsfeier mit einem Tag der offenen Tür zum 60-jährigen Bestehen.

VHS-Vorsitzender Thomas Frankenberger verspricht ein anspruchsvolles und interessantes Programm, ausgerichtet auf die Bedürfnisse der Besucher. Es lädt zum Mitmachen ein und Geschäftsführerin Angelika Denk verkündet auch "neue Bildungserlebnisse". Das hauptamtliche VHS-Team mit Angelika Denk, Ursula Frankenberger, Christine Geyer und Carola Reichert und die Betreuer der Zweigstellen präsentieren im neuen Programmheft auf 78 Seiten eine Bildungssaison vielfältig und bunt wie selten zuvor. Seit Freitag, 11. September, liegen die Broschüren in den Geschäften und in den Geldinstituten des VHS-Einzugsbereiches auf. Verteilt wird das Heft von ehrenamtlichen Mitarbeitern. Ab sofort ist die Anmeldung möglich. Informationsmöglichkeiten bietet auch die Homepage (www.vhs-eschenbach.de) und eine VHS-App, die Abfragen und Kursanmeldungen per Smartphone bietet.

Neue Traumwelten

Zu den Stärken der Bildungseinrichtung gehört die Kreativität. Der Spezialist für Kultur und Bildung glänzt im Herbst-Winter-Halbjahr mit überraschenden Einfällen. Beim Durchblättern der Broschüre fällt auf: Was auch immer die Bildungsinteressierten bewegt, ob die Neugierde zur Erweiterung gesellschaftlicher Blickfelder, das Erleben neuer Traumwelten oder die Selbstoptimierung zur Daseinsvorsorge - die VHS ist die erste Adresse für die zweite Chance. "Die offene Gesellschaft braucht neue Freude", sagt Geschäftsführerin Angelika Denk.

Schlank, durchtrainiert, bis in die Haarspitzen biologisch ernährt, hellwach, sportlich und produktiv - wer wünscht sich nicht eine solche Daseinsweise? Steinig ist der Weg dorthin. Dank der VHS gibt es eine Menge Helfer für die Selbstoptimierung. Die Einheit von Mensch und gesundem Leben ist das Ziel der Vorträge, Übungen und Kurse, die das nachhaltige Genießen zum Ziel haben. Leben ohne Angst, ein "Hausputz für den Körper", progressive Muskelentspannung, Yoga, Fitness und Gymnastik, Zumba und Qi Gong gehören zum nachhaltigen Genießen. Schon immer wird das Thema der gesundheitlichen Ernährung zum Beispiel beim "Abnehmen und Wohlfühlen" hoch- und vorgehalten. Gutes Essen und Trinken halten Leib und Seele zusammen.

Die gesellschaftlichen Schwerpunkte erweitert die VHS mit Länderkunde, Politik und Religion. Informationen über das Land der Mullahs, über die großen Weltreligionen und über versunkene Kulturen in Südamerika werden ergänzt mit Studienfahrten in deutsche Lande mit reizvollen Landschaften und in exotisch ferne Länder und die "Pedal-Ritter" kommen mit Exkursionen zum Beispiel an die Mecklenburgische Ostseeküste auf ihre Kosten.

In Nichts nach stehen diesem Besuch das Erzählen, Zuhören und Musizieren. "Jetzt spiele ich selbst", heißt es bei der VHS. Die Faszination des produzierten Tones und der Klang der eigenen Stimme, das alles sind Erfahrungen, die Freude bereiten. Die Angebote reichen von orientalischen Tänzen bis zu Tango- und Salsa-Kursen. Und auch die Musikschule im Vierstädtedreieck bietet in Zusammenarbeit mit der VHS Harmonie in Gemeinschaft.

Fremde Kulturen

Wer einen Sprachkurs besucht, verfolgt meist konkrete Ziele oder man lernt eine Sprache, um sich mit ihr zu befreunden. In eine Sprache eintauchen bedeutet auch, sich mit der Kultur, mit den Sicht- und Denkweisen ihrer Sprecher vertraut zu machen. Sprachen lernen mit System heißt das Programm, das, aufgeteilt in mehrere Grundstufen bis zu Lernenden mit Vorkenntnissen, angeboten wird. Zu den weiteren Schwerpunkten des Bildungsprogrammes zählen das digitale Lehren und Lernen. Doch bei aller Programmvielfalt: "Steinig bleibt der Weg, die Menschen zu erreichen, sie über Angebote zu informieren und sie zum Lernen zu ermutigen", sagt Denk.

Am 10. Oktober hat die Erwachsenenbildung allen Grund zum Feiern. Zum 60. Geburtstag gibt es einen Festakt für geladene Gäste. Anschließend ist die Bevölkerung zu einem Tag der offenen Tür eingeladen. Bei Kaffee und Kuchen, kulinarischen Genüssen aus aller Welt und weiteren "Schmankerln" für die kleinen Besucher darf jubiliert werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Eschenbach (13379)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.