Erste Geräte stehen im Familien- und Seniorenpark
Fitnessstudio im Freien

Zum Verweilen soll diese Stufenreihe einladen, die in ihrer Gestaltung der Anlage im Rußweiherbad ähnelt. Bild: rn
Die Arbeiten am künftigen Familien- und Seniorenpark entlang des Eschenbachs lassen bereits dessen künftige Gestaltung erkennen. Die Wegeführung ist zum Teil beendet. Entlang des nördlichen Fußweges sind Fitness- und Gerätestationen vorgesehen, auf denen, so die Intention der Planer, 14- bis 89-Jährige ihre Beweglichkeit trainieren können.

Bei der Vorstellung des Gestaltungsplanes hatte Landschaftsarchitekt Dietmar Narr darauf verwiesen, wie sehr solche Geräte Spaß und zunehmend Schule machen. Er nannte sie ein "Fitnessstudio im Freien". Die ersten Geräte sind bereits eingebaut.

Gestalterisch will Narr das Gebäude der Siedlergemeinschaft "in Szene setzen". Auf deren Kosten wurde das Gebäude bereits mit Wasser, Kanal und Strom erschlossen. Die Fläche davor wird nur einen Schotterrasen erhalten. Hier können künftig die Siedlerfeste stattfinden. Nach Westen hin erhält das leicht zum Eschenbach hin abfallende Gelände durch ein Stufenband eine Neugestaltung und zugleich optische Aufwertung. Sie ähnelt der Anlage im Rußweiherbad.

Bei einer Baubegehung ließen sich Bürgermeister Peter Lehr und Bauhofleiter Norbert Braun von Diplom-Ingenieur Manfred Neidl über Stand und Fortgang der Arbeiten informieren. Das Projekt, dem Martin Gottsche im März den Namen "Generationenpark" verlieh, muss nach Vorgaben der Regierung der Oberpfalz bis Ende 2014 abgeschlossen sein. Nur dann beteiligt sich Regensburg mit einem Förderbeitrag von mindestens 271 000 Euro.
Weitere Beiträge zu den Themen: Eschenbach (13379)November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.