Erste Hilfe an Kleinkindern mit Puppe trainiert
Auf alles gefasst sein

Erste Hilfe am Säugling und Kleinkind hat eigene Gesetze. Auf was sie achten müssen, lernten 20 Teilnehmer in einem speziellen Kurs der Oberwildenauer Feuerwehr. Bild: ast
Zum ersten Mal veranstaltete die Feuerwehr Oberwildenau einen Kurs über Erste Hilfe bei Kindernotfällen. An zwei Abenden lernten 18 Frauen und 2 Männer, wie sie Unfälle verhindern und Notfallsituationen erkennen. Maßnahmen bei Verbrennungen, Vergiftung und Verschlucken standen ebenso auf dem Plan wie die Kontrolle lebenswichtiger Funktionen, das richtige Verhalten bei Bewusstlosigkeit oder das Anlegen von Verbänden. An zwei Übungspuppen trainierten die jungen Eltern die Herz-Lungen-Wiederbelebung beim Säugling und Kleinkind. "Kinder sind aktiv und experimentieren gern - daher müssen Sie auf alles gefasst sein", empfahl Helena Kothe von den Maltesern ihren Zuhörern.

"Die 20 Kursplätze waren in wenigen Tagen ausgebucht" freute sich Feuerwehrkommandant Sebastian Hartl. Aufgrund der großen Nachfrage denkt er über eine Wiederholung nach.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.