Erste Jahreshauptversammlung nach der Neugründung - 17 Tanzpaare proben schon
Kirwa nun mit eigenem Verein

Bürgermeister Erwin Geitner gratulierte dem neuen Vorstand der Riedener Kirwaleit, Nicholas Hollweck, Robert Ott, Johannes Greß, Annette Weiß und Christian Brockhoff (von links). Bild: sön
(sön) Es war ihre erste eigene Jahreshauptversammlung: Vor 14 Jahren als Sparte des Heimatvereins Unteres Vilstal ins Leben gerufen, haben sich die Kirwaleit Anfang dieses Jahres selbstständig gemacht und als eigener Verein neu gegründet. "Wir sahen keine Berührungspunkte mehr mit dem Heimatverein", erklärte Vorsitzender Christian Brockhoff bei der Zusammenkunft im Landgasthaus Zum Bärenwirt.

Seit einer Versammlung im Februar, bei der Christian Brockhoff zum Vorsitzenden und Johannes Greß zu seinem Stellvertreter gewählt worden waren, agieren die Riedener Kirwaleit als eingetragener Verein. Dies sei auch technisch einfacher zu bewerkstelligen, ist Brockhoff überzeugt.

In einer Vorausschau auf die 14. Riedener Kirwa mit dem 44. Vilstalfest (Freitag bis Montag, 7. bis 10. August) berichtete er, dass 17 Paare seit Anfang April mit Tanzlehrer Dieter Kohl aus Hirschau wöchentlich ihre Runden drehen. Man könne schon von einer Tradition sprechen, wenn Rieden heuer zum 14. Mal - und zum ersten Mal mit einem eigener Verein im Hintergrund - Kirchweih feiert, hob Bürgermeister Erwin Geitner lobend hervor. Eine tolle Sache sei es, wenn dabei gleich 17 Paare mitziehen. Anschließend wurden Christian Brockhoff und Johannes Greß in ihren Ämtern bestätigt. Gewählt wurden außerdem zum Kassier Robert Ott, zu dessen Stellvertreterin Annette Weiß, Nicholas Hollweck zum Schriftführer und Daniela Reinisch zu dessen Stellvertreterin. Beisitzer sind Daniel Raad, Diana Kölbl, Ramona Friedrich und Thomas Weinfurtner. Als Kassenprüfer agieren Andreas Friedrich und Bianca Rappl.
Weitere Beiträge zu den Themen: Rieden (3382)Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.