Erste Luftgewehr-Mannschaft besiegt Effeltricht - "Zweite" weiter ohne Punkte - ...
Fuchsmühler Schützen trotzen den Krankheiten

Fuchsmühl. (hä) "Das Minimalziel ist erreicht, der Sieg gegen den direkten Verfolger, die SG Bavaria Effeltricht" so lautete das Resümee von Fuchsmühls Sportwart Richard Ernstberger nach dem Schießtag am Wochenende in Effeltricht und Saltendorf. Dabei waren die Voraussetzungen für diesen Wettkampftag alles andere als günstig. Krankheitsbedingt fehlten von den sechs Stammschützen Kerstin Tusch und Svenja Ziegler, dazu befand sich Susanne Kamm in Urlaub. Also mussten Günther Hößl und Petra Stöckert aus der zweiten Mannschaft einspringen.

Günther Hößl hatte einen guten Tag, er gewann beide Kämpfe. Zweimal war Kerstin Knegten das Zünglein an der Waage. Gegen den Namensvetter aus Sassanfahrt musste sie über Sieg oder Niederlage entscheiden. Nach 388:388-Zwischenstand unterlag sie erst im Stechen mit 9:10 Ringen, was die 2:3-Niederlage bedeutete. Die Partie gegen Effeltricht verlief fast ähnlich. Diesmal ohne Stechen entschied erneut Kerstin Knegten über Sieg oder Niederlage. Sie blieb aber nervenstark und siegte mit vier Punkten Vorsprung. Nach diesem Sieg gehen die Fuchsmühler etwas entspannter in das Saison-Finale am 22. März im Kastl.

SG Andreas Hofer Sassanfahrt - Fuchsmühl 3:2 (1917:1912). Einzelergebnisse (Sassanfahrt zuerst): Sebastian Drawert - Sabrina Hößl 391:394, Lena Friedel - Christina Hößl 387:385, Stephanie Friedel - Kerstin Knegten 388:388, Stechen 10:9, Daniela Jäkel - Günther Hößl 364:377, Christian Holland - Petra Stöckert 387:368.

SG Bavaria Effeltrich - Fuchsmühl 2:3 (1909:1907). Einzelergebnisse (Effeltricht zuerst): Sandro Schrüfer - Sabrina Hößl 388:394, Selina Schrüfer - Christina Hößl 384:379, Leroy Düsel - Kerstin Knegten 380:384, Michaela Kestler - Günther Hößl 379:381, Stefan Leuker - Petra Stöckert 378:369.

Für die zweite Luftgewehrmannschaft ist es eine alles andere als gute Saison, mit null Punkten ist sie weiterhin Träger der Roten Laterne in der Luftgewehr-Oberpfalzliga. In Höhenhof gab es erneut zwei Niederlagen, allerdings waren die Gegner Spitzenreiter "Tiefes Tal" Oppersdorf und der Tabellenzweite "G'mütlichkeit" Luckenpaint. Gegen Luckenpaint gab es eine knappe 2:3-Niederlage, die Gesamtringzahl von 1899:1867 spricht aber für die Überlegenheit des Tabellenzweiten. Einzelsiege gab es für Petra Stöckert mit 382:376 gegen Franz Heindl und Florian Brunner gewann gegen Sebastian Müller mit 376:373. Wenig Chancen hatten Günther Hößl beim 382:390 gegen Maria Weitzenbeck, Michaela Grießhammer verlor mit 375:384 gegen Katrin Bindorfer und Antonia Kraus musste sich mit 352:376 gegen Matthias Melzl geschlagen geben.

Das 0:5 (1867:1936) gegen Tabellenführer Tiefes Tal Oppersdorf war keine allzu große Überraschung. Die knappsten Einzelresultate waren noch die von Günther Hößl mit 381:384 gegen Lisa Iberle und das 380:385 von Petra Stöckert gegen Markus Islinger. Michaela Grießhammer verlor gegen Eva Wild mit 373:386, Florian Brunner mit 380:393 gegen Sybille Neumeyer und auch Antonie Kraus hatte beim 353:388 gegen Christian Wimmer keine Chance.

Die Luftpistolenmannschaft hatte zuletzt zwei deutliche Siege errungen und war auf Tabellenplatz vier geklettert. Am 13. Schießtag in Pfreimd mit den Wettkämpfen 13 und 14 lief es genau umgekehrt. Da gab es zunächst ein klares 0:5 (1698:1802) gegen die SG Wilhelm Tell Laaber. Dabei verlor Günther Hößl knapp mit 365:366 gegen Gerhard Armer, Marco Fröhlich mit 349:352 gegen Alwin Malterer und auch das 365:371 von Michael Robl gegen Manuel Knöll war beachtlich. Deutlich dagegen unterlagen Johann Kamm mit 320:357 gegen Johann Hofmeister und Ludwig Schultes mit 299:356 gegen Christian Dorfner. Mit 2:3 (1697:1776) unterlagen die Fuchsmühler gegen den Tabellenführer 1859 Regenstauf. Günther Hößl gewann mit 355:350 gegen Konrad Meier und Michael Robl schaffte einen 362:358-Erfolg gegen Christian Götz. Marco Fröhlich verlor gegen Stefan Fischer 361:367, ein paar Ringe mehr und die Sensation gegen den Titelaspiranten wäre perfekt gewesen.

Deutlich unterlagen Johann Kamm mit 310:359 gegen Eduard Stromberger und Ludwig Schultes mit 309:342. Trotz der Niederlagen bleiben die LP-Schützen im gesicherten Mittelfeld der Oberpfalzliga.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.