Erste Niederlage für Vilstaler - Hagerer trifft doppelt - Überragender Damiano
Sorghof entzaubert Ensdorf

Der SV Sorghof bleibt weiter in der Erfolgsspur. Beim verdienten 2:1-Sieg im Verfolgerduell der Fußball-Bezirksliga Nord gegen die DJK Ensdorf mussten die Gäste die erste Saisonniederlage hinnehmen und hatten auch im Duell der Top-Torjäger das Nachsehen.

SV-Trainer Thorsten Baierlein musste dabei noch beim Warmmachen seine Startformation auf zwei wichtigen Positionen umbauen, da Andreas Weihermüller und Max Bruckner wegen muskulären Problemen kurzfristig ausfielen. Seine umformierte Truppe legte sofort ein hohes Anfangstempo vor. Ehe sich Ensdorf versah, stand es nach 13 Minuten schon 2:0 für die "Indianer". SV-Torjäger Udo Hagerer setzte mit seinen beiden Blitztoren (7./13.) die ersten Ausrufezeichen. Beim 1:0 leistete der agile Patrick Walzel die Vorarbeit, beim 2:0 bediente Michael Regler den Torschützen mustergültig. Dazwischen scheiterte Ensdorfs Angreifer Dominik Siebert am herausstürzenden SV-Schlussmann Davide Damiano (8.).

Doch Ensdorf zeigte sich davon unbeeindruckt und kam postwendend zum Anschlusstreffer durch einen Kopfball von Sebastian Siebert (17.), der damit auch die stolze Serie von SV-Torhüter Davide Damiano beendete, der nach 560 Minuten wieder ein Tor zulassen musste. Doch Damiano bewies dann bis zum Pausenpfiff seine herausragende Form, als er mit einigen Paraden die Ensdorfer Angreifer schier zur Verzweiflung brachte. So entschärfte er einen von Dominik Siebert getretenen indirekten Freistoß innerhalb des Strafraumes (21.) und reagierte glänzend bei einem Hochkaräter von Sebastian Siebert (30.). Sorghofs Abwehr mit dem aufmerksamen Thomas Götzl im Zentrum musste Schwerstarbeit verrichten, um den knappen Vorsprung in die Pause zu retten.

Der SV Sorghof präsentierte sich nach der Pause als geschlossene Einheit, die um jeden Grashalm kämpfte. Die Durchschlagskraft der offensivstarken Gäste ließ mit zunehmender Spieldauer nach und alles was noch auf das Tor der Hausherren kam, wurde eine sichere Beute von Torhüter Damiano. Beide Teams spielten mit offenem Visier, wobei Sorghof die klareren Torchancen im zweiten Spielabschnitt verzeichnete.

So vergaben Udo Hagerer und Patrick Walzel im Doppelpack die mögliche Vorentscheidung (49.) und auch Benedikt Ertl konnte seine beiden Torchancen (54./79.) nicht verwerten. Sein Debüt im rot-weißen Trikot feierte der eingewechselte US-Neuzugang Akong Che. Nach 95 Minuten beendete Schiedsrichter Klaus Seidl eine spannende und packende Begegnung mit dem besseren Ende für den SV Sorghof.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sorghof (984)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.