Erste Niederlage
Schach

Erbendorf. (njn) Mit einer ersten Saisonniederlage für den Schachclub endete das mit Spannung erwartete Spiel gegen den Club aus Nittenau. Das Ergebnis für den bisherigen Tabellenführer Erbendorf mit 3:5 ist aber durchaus achtbar. Denn die Kontrahenten lieferten sich lange Kämpfe auf Augenhöhe.

Mannschaftsführer Michael Weiß und der aus der zweiten Mannschaft nachgerückte Kevin Hasenfürter erreichten nach intensiven Kampfpartien ein Remis. Noch besser lief es für Franz Weiß, der durch seine gut postierten Läufer die Partie schließlich gewann. Schachclubvorsitzender Wolfgang Hoffmann und Christian Andretzky hatten leicht vorteilhafte Positionen erreicht und einigten sich mit ihren Gegnern auf ein Unentschieden.

Auch in den Verlustpartien hatten die Erbendorfer durchaus ihre Chancen. Sowohl Daniel Kamm als auch Mattias Schiml unterlagen erst nach einem wechselhaften taktischen Schlagabtausch und Dr. Markus Frischholz hatte lange eine ausgeglichene Stellung, ehe er in hochgradiger Zeitnot fehlgriff und die Partie wenige Züge später aufgeben musste.

"Insgesamt zeigte der Bezirksliga-Neuling Erbendorf erneut eine durchaus beachtenswerte Leistung, gerade wenn man bedenkt, dass die Erbendorfer nicht die Bestbesetzung aufbieten konnten", stellte Michael Weiß fest. "Mit etwas mehr Selbstvertrauen und einem Quäntchen Glück wäre durchaus ein Punktgewinn möglich gewesen." Doch auch dieser Wettkampf zeigte, dass der SC Erbendorf auf dem besten Weg ist, sich nach dem Wiederaufstieg wieder fest in der Bezirksliga zu etablieren.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.