Erster Heimsieg fällig

Zeit für den ersten Saisonheimsieg ist es für die Basketballer des TSV Schwandorf. Die Chance dazu hat die Mannschaft des Trainerduos Fischer/Pflamminger am Sonntag ab 17 Uhr in der Oberpfalzhalle gegen den TV Augsburg.

Schwandorf. (par) Die Bayernligasaison begann für die Schwandorfer Basketballer mit einer Enttäuschung: Trotz einer 32:23-Halbzeitführung musste der TSV am ersten Spieltag vor heimischen Publikum eine 59:69-Niederlage einstecken. Am nächsten Sonntag wollen die Schwandorfer ihren Fans jetzt den ersten Heimsieg präsentieren: "In den ersten beiden Spielen lief noch nicht alles rund. Aber wir haben gegen Nürnberg schon eine bessere Leistung gezeigt. Darauf wollen wir aufbauen und auch in der Oberpfalzhalle zusammen mit unseren Fans einen Erfolg feiern", gibt sich TSV-Trainer Sebastian Fischer kämpferisch.

Für die Partie muss Fischer verletzungsbedingt weiterhin auf Felix Müller verzichten, der wie die Langzeitausfälle Alwin Prainer und Vaidas Butkus, fehlt. Zudem ist der Einsatz von Aufbauspieler Leon Krampert ungewiss.

Auf Förster achten

Die Augsburger werden mit einem vollzähligen Kader in Schwandorf erwartet. Der TSV muss in der Defensive deshalb vor allem auf Felix Förster aufpassen: Förster spielte letzte Saison noch in der 1. Regionalliga und wechselte vor der Spielzeit zum TVA. Aktuell führt er die Bayernliga mit 24,5 Punkten pro Spiel an und war Garant für den 79:65-Erfolg der Augsburger letzte Woche gegen Donauwörth.

"Gegen Augsburg haben wir uns in den letzten Jahren immer sehr schwer getan. Jetzt haben sie noch einen weiteren erfahrenen Spieler hinzubekommen. Wir müssen also alles geben und bis zum Ende kämpfen. Das letzte Viertel der Augsburger letzte Woche hat gezeigt, wie wichtig eine konstant gute Leistung über die ganze Spielzeit ist", spielt Fischer auf die Partie gegen Donauwörth an. Das Spiel war nach dem dritten Spielabschnitt mit 51:51 noch ausgeglichen, bevor der TVA die Partie durch ein 28:14 im letzten Viertel gewann.

Die Schwandorfer Spieler und Verantwortlichen hoffen auf eine volle Oberpfalzhalle und die lautstarke Unterstützung ihrer Fans.

Für den TSV Schwandorf stehen im Kader: Lars Aßheuer, Stefan Beer, Christopher Bias, Sebastian Fischer, Leon Krampert, Stefan Münch, Johannes Pflamminger, Daniel Rapo, Tobias Ruhland, Andreas Schindwolf und Dominik Zeitler.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.