Erster Sieg gegen Bad Abbach?

Sieben Siege hat der SV Mitterteich bereits geschafft. Drei auf eigenem Gelände, vier auf des Gegners Platz. Die Stiftländer wollen zum Abschluss der Vorrunde die Heimbilanz aufbessern. Der TSV Bad Abbach ist aber ein schwerer Brocken.

Mitterteich. (cy) Trainer Reinhold Schlecht fielen nach dem Schlusspfiff in Burglengenfeld Zentnerlasten von den Schultern. Nach fünf Partien ohne Dreier hat seine Mannschaft den Negativtrend gestoppt. "Endlich sind wir wieder für unsere Leistung belohnt worden", freute sich Schlecht. Dass er sich am Samstag, 18. Oktober, ab 16 Uhr im Heimspiel gegen den TSV Bad Abbach eine ähnlich erfolgreiche Vorstellung wünscht, ist klar. Der Tabellenfünfte ist allerdings eine ganz harte Nuss.

Erst drei Niederlagen

Der TSV Bad Abbach hat erst drei Niederlagen kassiert. Er gehört zu den Kandidaten, die am Ende wohl ganz oben in der Rangordnung der Landesliga Mitte zu finden sein werden. In der zurückliegenden Saison verlor der SVM auf der "Insel" des TSV mit 1:2. Die "Begleitmusik" beim Gang in die Kabinen war damals unterstes Niveau. Bei der Revanche trennte man sich nach kampfbetonten 90 Minuten an der Marktredwitzer Straße 0:0.

Hausherr Mitterteich möchte den ersten Sieg über die Truppe von Coach Helmut Wirth landen. Wenn die Stiftländer dieses Vorhaben in die Tat umsetzen wollen, müssen sie allerdings über die gesamte Distanz wahrscheinlich mehr als 100 Prozent bringen. Ruhe bewahren, nicht nervös werden und vor allem nicht mit Gewalt nach vorne preschen, könnte sich bei Punktspiel 17 auszahlen.

Mitterteich auf Rang neun

Gegner Bad Abbach hat 29 Punkte und 25:15 Tore (acht Siege, fünf Unentschieden und drei Niederlagen) in seiner Bilanz stehen. Die Platzherren liegen mit ihren 24 Zählern und 26:22 Treffern auf Platz neun und damit voll im Soll. Sie haben sich in Sachen Gefahrenbereich zwar eine kleine Pufferzone geschaffen, müssen aber auf der Hut sein, damit nichts Unangenehmes passiert.

"Wenn wir an die erste halbe Stunde von Burglengenfeld anknüpfen können, da haben wir richtig gut gespielt und gerackert, dann bin ich zuversichtlich. Entscheidend wird wohl sein, dass wir TSV-Torjäger Stefan Schmidl (zwölf Treffer) ausschalten und Spielgestalter Rudi Bartlick in den Griff bekommen", erklärte SVM-Trainer Reinhold Schlecht. Er warnt vor dem Gegner, denn der hat die drittbeste Abwehr der Liga. "Wichtig wird sein, dass wir nicht wieder so ein schnelles Gegentor kassieren wie gegen Ruhmannsfelden. Bad Abbach kommt aus dem spielerischen Bereich, deshalb wartet einiges an Arbeit auf uns", fügte Schlecht hinzu. Verzichten muss er weiter auf Frantisek Nedbaly und Christian Weiß. Letzterer steht zwar wieder im Training, braucht aber noch einige Zeit.

SV Mitterteich: Eckert (Scharnagl), Zettl, Bächer, Göhlert, Bauer, Stilp, Männl, Müller, Ryba, Jakob, Meisel, Broschik, Hösl, Dürbeck, Stich
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.