Erstes Klassentreffen nach der Einschulung 1986
Lange nicht gesehen

Fast drei Jahrzehnte nach ihrer Einschulung trafen sich die ehemaligen Schüler der Landgraf-Ulrich-Schule Pfreimd mit einigen ihrer damaligen Lehrkräfte zu einem ersten Wiedersehen an alter Stätte. Dabei wurde deutlich, wie sich die frühere Volksschule verändert und weiter entwickelt hat. Bild: ee
Pfreimd. (ee) 1986 waren sie an der Volksschule Pfreimd eingeschult worden, jetzt trafen sich die ehemaligen Schüler erstmals wieder zu einem Klassentreffen an ihrer früher so vertrauten Bildungsstätte. Sie ist mittlerweile nicht nur in "Landgraf-Ulrich-Schule Pfreimd" umbenannt worden, sondern hat sich in Art und Ausstattung wesentlich verändert.

Kathrin Kaiser, Maria Maier und Peter Paulus hatten das Treffen organisiert und ehemalige Mitschüler und Lehrkräfte eingeladen, von denen eine Vielzahl auch in den Vereinsräumen der Landgraf-Ulrich-Halle zu Kaffee und Kuchen eintrafen. So manche hatten sich seit einer gefühlten Ewigkeit nicht mehr gesehen, und so galt es zunächst einmal ganz einfach, sich freudig begrüßen oder zu identifizieren. Die Zeit hinterlässt in den Gesichtern Spuren.

Anni Müller, Heinz Paulus, Adam Hoch, Alois Reis und Ewald Eicher - die pensionierten Lehrer - freuten sich sehr, dass aus den ehedem meistens braven Schülern gestandene Männer und Frauen geworden waren, oft Mütter und Väter von Kindern, die selbst schon wieder zur Schule gehen. Nach einem ausgedehnten Rundgang durch die Landgraf-Ulrich-Schule wurden beim gemütlichen Abendessen alte Fotos herumgereicht und die eine oder andere fast verloren gegangene Freundschaft aufgefrischt und erneuert.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.