Erstmals bei der "Deutschen"

Landestrainer Robert Senft vom Oberpfälzer Schützenbund gratulierte Miriam Herrmann zu ihrer geglückten Premiere bei der Deutschen Meisterschaft. Bild: hfz

"Früh übt sich ..." - und die zwölfjährige Miriam Herrmann aus Weiding hat mit dem Luftgewehr am Stand der Einheit-Schützen viel geübt. Lohn war die erste Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften auf der Olympia-Schießanlage in Hochbrück bei München.

Qualifiziert hatte sich die Schülerin, die seit zwei Jahren im Nachwuchskader des Oberpfälzer Schützenbundes ist, über den vierten Platz bei der Bayerischen Meisterschaft. Als eine der jüngsten von 201 Teilnehmerinnen ging sie in Hochbrück an den Schießstand und erreichte 182 von 200 möglichen Ringen. Freude über dieses Ergebnis der jungen Weidingerin herrschte nicht nur beim Schützenverein "Einheit" in ihrem Heimatort, sondern auch bei den Schützen von "Tannenzweig" Sollbach im Schützengau Bruck, für die Miriam Herrmann bei überregionalen Wettbewerben an den Start geht. Landestrainer Robert Senft vom Oberpfälzer Schützenbund gratulierte der Sportlerin zu diesem Achtungserfolg. Für Weidings Schützenmeister Josef Bock hat die Zwölfjährige noch eine lange erfolgreiche Zeit am Schießstand vor sich.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weiding (1010)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.