Erstmals Frau an der Spitze

Eigentlich wollten sich die Mitglieder der Achtler Feuerwehr entspannt zurücklehnen und das 125-Jährige Revue passieren lassen. Doch dann wartete die Führungsmannschaft mit einer Überraschung auf.

Die Mehrheit der bisherigen Amtsträger um Vorsitzenden Herbert Meyer stellte sich bei der Dienst- und Generalversammlung nicht mehr zur Wahl. Doch die Mitglieder mussten sich keine großen Sorgen machen. Für die ausscheidenden Vorstandsmitglieder fanden sich schnell Nachfolger.

Gemütlicher Absacker

Mit Rita Hafner führt künftig erstmals eine Frau den Feuerwehrverein. Sie löst Herbert Mayer ab. Ihr Stellvertreter ist Alexander Hölzl. Schriftführerin bleibt Monika Haller. Penibel bringt sie seit Jahrzehnten alles zu Papier, was für die Geschichtsschreibung um die Achtler Feuerwehr erhaltenswert ist. Erwin Stich übernimmt die Kassenverwaltung von Manfred Schwab. Thomas Loos und Markus Schöner prüfen künftig die Kasse. Bisher waren Paul Haller und Erich Pickelmann Kassenrevisoren.

Trotz des Führungswechsels wurde die Versammlung zu einem gemütlichen und verdienten Absacker für alle Beteiligten nach einem arbeitsreichen und anstrengendem Jahr 2014. Im Sommer hatte die Achtler Wehr ihr 125-jähriges Bestehen mit einem großen Fest gefeiert. Die Aktiven hielten zufrieden Rückschau und hörten mit Freude die Grußworte des 2. Bürgermeisters Richard Leißner. Er nannte die Feuerwehr Achtel ein "Aushängeschild der Gemeinde". Auch der Kassenbericht wurde wohlwollend zur Kenntnis genommen. Manfred Schwab glänzte nach dem gelungenen und vom Wetter begünstigten Jubiläumsfest mit angenehmen finanziellen Daten.

Auch Schriftführerin Monika Haller sprach von einem ereignisreichen Jahr. Die Feuerwehr habe 94 Mitglieder, davon 41 Aktive mit neun Jugendlichen, erläuterte sie. Kommandant und Kreisbrandmeister Hans Sperber berichtete von fünf Einsätzen, bei denen 78 Einsatzstunden aufgelaufen seien. Die Feuerwehr sei zu Verkehrsunfällen, kleineren Bränden und umgestürzten Bäumen ausgerückt. Auch Ölspuren auf der Kreisstraße seien beseitigt worden. Sperber erinnerte an die große Brandschutzübung der drei gemeindlichen Wehren Eschenfelden, Achtel und Hirschbach auf dem Anwesen Hans Scharrer in Oberachtel. Der Kommandant lobte die Zusammenarbeit der Wehren.
Weitere Beiträge zu den Themen: Achtel (76)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.