Erstmals in der Klosterstadt

Am Sonntag, 29. November, geht die 22. Auflage des NT-Advents-Pokalschwimmens über die Bühne. Bisher fand die Veranstaltung immer im Tirschenreuther Hallenbad (Bild) statt, diesmal ist Waldsassen der Austragungsort. Bild: Gebert

Das NT-Advents-Pokalschwimmen hat Tradition und zählt zu den größten Kurzbahn-Veranstaltungen in Nordostbayern. Am Sonntag, 29. November, kommt es zur 22. Auflage. Neu ist in diesem Jahr der Austragungsort.

Tirschenreuth. (rbg) Das Advents-Pokalschwimmen, das der Tirschenreuther Schwimm-Club heuer zum 22. Mal in Kooperation mit dem Medienhaus Der neue Tag ausrichtet, zählt für die TSC-Aktiven zu den Höhepunkten in der Vorweihnachtszeit. Wegen der Sperrung des Hallenbads am Stiftland-Gymnasium steigt dieser packende Pokalwettkampf heuer in der Klosterstadt Waldsassen. 18 Einzel- und 3 Mannschaftspokale stellt das Medienhaus Der neue Tag für die besten Schwimmerinnen und Schwimmer sowie die erfolgreichsten Mannschaften zur Verfügung.

Mit Unterstützung des befreundeten TV Waldsassen erwartet der Tirschenreuther Schwimm-Club über 170 Aktive aus neun Vereinen, darunter auch Gäste vom tschechischen SK Radbuza Pilsen. Beim Gastgeber wirkt sich der aktuell eingeschränkte Trainingsbetrieb auf die Teilnehmerzahlen spürbar aus. Konnte man in den vergangenen Jahren stets mehr als 50 Akteure an den Start schicken, so umfasst das TSC-Aufgebot heuer ganze 32 Namen. Immerhin wird die erste Garnitur des TSC praktisch in Vollbesetzung antreten, sieht man von "US-Export" Tim Schmalzreich ab. Bei den Herren werden vor allem Florian Sammüller und Lukas Bachmeier alles daran setzen, in dessen Spur zu schwimmen. Gespannt darf man aber auch auf das Abschneiden der ambitionierten jungen Kräfte um Kilian Züllich, Patrick Walter, Johannes Jähring sowie Jonas und Leon Ducheck sein.

Viel vorgenommen haben sich auch die TSC-Mädchen. Die beiden ehemaligen TVW-Schwimmerinnen Carina Bönisch und Viktoria Bogner wollen sicher den Heimvorteil nutzen. Kathrin Bachmeier, Julia Walter und Lena Rath sind nicht minder bestrebt, sich für höhere Aufgaben zu empfehlen. Ziel ist es, die Erfolge der Vorjahre im Gesamtklassement zu verteidigen und den ein oder anderen Einzelpokal mit in die Kreisstadt zu nehmen.

Ergänzt wird das TSC-Aufgebot durch Annika Brech, Sophia Ertl, Simeon Franz, Mia Friedl, Peter Fuhrmann, Leonhard Fütterer. Sophie Härtl, Moritz Hinrichsmeyer, Janika Hösl, Niclas Köstler, Celina und Magdalena Kucich, Fynn Legat, Eva Münsterer, Lisa Neumann, Jan Plechschmidt, Leonie Reif, Simon Voith, Marlene Züllich und Luca Zwerenz.

Der erste Start erfolgt am Sonntag um 9.30 Uhr. Die Siegerehrung ist gegen 16.30 Uhr geplant.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.