Erwartungsvolle Gesichter blickten auf Werner Benker. Der Leiter des
Jetzt für Vater Staat im Einsatz

Dass sie ein Jubiläumsjahrgang sind, dürften an ihrem ersten Dienst-Tag wohl nur die wenigsten Neulinge gewusst haben. Die VII. Bereitschaftspolizeiabteilung war 1990 gestartet. Im Sommer soll das 25-jährige Bestehen gebührend gefeiert werden. Zur Einstimmung ist am Dienstag, 21. Juli, um 19.30 Uhr ein Benefizkonzert des Polizeiorchesters Bayern in der Christuskirche. Am Sonntag, 26. Juli, folgt von 11 bis 17 Uhr ein Tag der offenen Tür. Bild: hfz
26. Ausbildungsseminars sah sich den aktuellen Anwärtern in der VII. Bereitschaftspolizeiabteilung gegenüber. Für die jungen Leute begann damit ein neuer Lebensabschnitt.

Sulzbach-Rosenberg. Es ist eine bunt zusammengewürfelte Gruppe: Für 88 Männer und 22 Frauen startete die Ausbildung bei der Bereitschaftspolizei. Ein Großteil des Nachwuchses stammt aus dem nord- und ostbayerischen Raum.

Aber auch ein Rheinland-Pfälzer und ein Sachse sowie eine Dienstanfängerin aus Nordrhein-Westfalen haben den Weg nach Sulzbach-Rosenberg gefunden.

Mit Augenzwinkern

Seminarleiter Benker wies sie auf das erfolgreiche Abschneiden ihrer Vorgänger hin. Diese schlossen im Februar die Ausbildung als bestes Seminar Bayerns ab. Benker äußerte augenzwinkernd seine Hoffnung, die neuen Polizeischüler würden wohl gerne in diese Fußstapfen treten. Im Beisein der Ausbilder erhielten die Dienstanfänger ihre Ernennungsurkunden zum Polizeimeisteranwärter und wurden in das Beamtenverhältnis auf Widerruf berufen. In den nächsten Tagen wird der Nachwuchs eingekleidet.Ende April werden die Auszubildenden erstmals beim Einzeldienst hospitieren.

Nach der Ausbildung werden die jungen Leute im August 2017 zu Polizeimeistern ernannt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Nordrhein-Westfalen (2261)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.