Es gärt beim Frauenbund-Besuch
Im Blickpunkt

Kemnath. (bur) Der Katholische Frauenbund stellte mit der Betriebserkundung der Biogasanlage der Bioenergie Kemnather Land die Vielseitigkeit seines Jahresprogramms unter Beweis. Die Bewahrung der Schöpfung, Nachhaltigkeit und damit das Thema "Energiewende" ist zudem ein großes Anliegen der Gemeinschaft.

Martin Panzer, Mitinitiator der Genossenschaft, erklärte die Abläufe in der Biogasanlage, die im Sommer 2012 in Betrieb ging. Mittlerweile erzeugten 27 Landwirte, die an der Genossenschaft beteiligt seien, auf 300 Hektar jährlich 12 000 Tonnen Substrat wie Kleegras, Mais und Wiesenschnitt. Durch den Zusammenschluss stünden langfristig rund 400 bis 450 Hektar für den Anbau zur Verfügung.

Aus einer Mischung mit Mais, Gras und Ganzpflanzensilage werde Gas für drei Blockheizkraftwerke mit einer Gesamtleistung von 880 Kilowatt erzeugt. Täglich werde die Anlage laut Panzer mit 30 Tonnen Substrat beschickt. Die Kraftwerkszentrale bilde das Technikgebäude mit integriertem Blockheizkraftwerk. Kernstücke seien die Fermenter, in denen unter Luftabschluss bei gleichbleibenden Temperaturen der Gärprozess ablaufe.

Nach zirka 30 Tagen sei der größte Teil des Substrates in Gas umgewandelt worden. Der Gärrest werde gelagert und auf landwirtschaftlichen Flächen zur Düngung ausgebracht. "So entstehen in Kemnath täglich 300 Kubikmeter Biogas." Es werde rund um die Uhr Energie erzeugt.

Dies sei der wesentliche Unterschied zu Wind- und Solarenergie. Das bedeute aber auch, dass die Anlage Tag und Nacht betreut werden müsse, und damit Arbeitsplätze geschaffen worden seien. Die Wärmelieferung entspreche einer Leistung von 300 000 Litern Heizöl. Neben der Firma Ponnath würden das Schulgelände, Schwimmbad und Mehrzweckhalle über eine Gasleitung versorgt. Auch die Fermenter würden für die Gärung damit beheizt. Der neben der Wärme produzierte Strom wird direkt ins öffentliche Stromnetz eingespeist. Rita Ponnath vom Vorstandsteam dankte Panzer für die aufschlussreiche Betriebsführung mit einem kleinen Geschenk.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.