Es kann ganz schön eng werden

Auf dem Königsteiner Wertstoffhof in der Auerbacher Straße ist immer viel los. Drei Mitarbeiter kümmern sich abwechselnd um die Bürger. Bild: wku

Der Wertstoffhof in Königstein erfreut sich regen Zulaufs. Manchmal kommt es wegen der vielen Autos zu Staus und Behinderungen. Aus diesem Grund plant der Landkreis eine Erweiterung. Auch eine zweite Zufahrt direkt von der Staatsstraße ist angedacht.

Die Verhandlungen mit den Grundstückeigentümern sind bereits abgeschlossen. Bürgermeister Hans Koch legte bei der letzten Marktratssitzung den Plan für die Erweiterung vor. Obwohl die Müllbeseitigung Sache des Landratsamtes ist, musste der Marktrat seine Zustimmung zu dem Vorhaben geben, was auch einstimmig geschah.

Marco Renner aus Lunkenreuth möchte eine landwirtschaftliche Maschinenhalle bauen. Der Marktrat war damit einverstanden.

Im Baugebiet "Am Ossinger" soll nächstes Jahr zwischen Haberer und Brunner ein Bungalow auf dem noch freien Bauplatz errichtet werden. Dieser weicht jedoch vom Bebauungsplan ab. Der Marktrat hatte dagegen keine Einwände.

Turnhalle geeignet

Die Auerbacher Polizei fragte die Gemeinde an, ob sie eine Flüchtlingsunterkunft zur Verfügung stellen könnte. Dabei handelt es sich um keine dauerhafte, sondern um eine kurzfristige Unterbringung von einigen Stunden, bis die Flüchtlinge in die Sammellager weiter transportiert werden. In Absprache mit Hausmeister Pirner wird die Schulturnhalle zur Verfügung gestellt. Kathrin Popp beantragte die Verlängerung des Bewohner-Parkausweises ab Januar 2015. Der Marktrat stimmte dem zu.

Letztes Jahr hatte die Feuerwehr Königstein ihre Unterrichts- und Aufenthaltsräume im Gerätehaus renoviert und beantragte eine Bezuschussung. Der Marktrat beschloss, die Hälfte der Kosten zu übernehmen.

Das Danzer-Haus im Unteren Markt 4 ist einsturzgefährdet. Daher wurde das Landratsamt und das Landesamt für Denkmalpflege tätig und erarbeitete ein Konzept für die Notsicherung. Auch eine Bezuschussung wurde in Aussicht gestellt. Die Eigentümer müssen dazu einen geringen Eigenanteil leisten.

Der Jugendbeauftragte und Gemeinderat der Gemeinde Neukirchen, Michael Rösel ist daran interessiert, auch einen Jugendmarktrat zu gründen. Daher soll jetzt ein Treffen mit den Beteiligten anberaumt werden.

Das Hochwasserschutzkonzept des Marktes Königstein betrifft die Orte Königstein, Mitteldorf, Loch, Gaißach und Kürmreuth, jedoch nicht Pruihausen. "Wir sollten aufgrund des letztjährigen Hochwassers prüfen, ob wir Pruihausen nicht in das Konzept aufnehmen sollen", so Bürgermeister Koch. Bei Starkregen seien mehrere Keller im Neubaugebiet überflutet. Daher sollen die Kosten für ein Regen-Rückhaltebecken ermittelt werden.

73 Blutspender

Bürgermeister Hans Koch freute sich, dass am Blutspendetag in Königstein 73 Personen teilnahmen. Zwei Personen, die bereits 50-mal Blut gespendet haben, werden demnächst mit der Ehrennadel geehrt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.