Es müllert in Mockersdorf

Neue Gesichter bietet die Führung der Feuerwehr (von links): Michael Dötsch, Theresa Müller und Wendelin Leiter, Georg Tafelmeyer, Florian Kausler, Christian Ziegler, Bernd Gmelch, Holger Kausler, Kommandant Gerhard Müller Vorsitzender Gerhard Müller, Wolfgang Haberberger, Hermann Gmelch, Konrad Schäffler und Markus Walter. Bild: ow

Wie ein guter Film lief die Hauptversammlung der Mockersdorfer Feuerwehr. Erst war's spannend, und dann endete die Vorstandswahl mit einer Überraschung.

Schon seit Wochen war Vorsitzender Hermann Gmelch aktiv auf Nachfolgersuche, bis zur Sitzung allerdings vergeblich. Wahlleiter Bürgermeister Wolfgang Haberberger erklärte, dass er noch am Nachmittag einige Personen vergeblich angesprochen habe. Groß war daher die Überraschung, als sich plötzlich zwei Kandidaten zur Wahl stellten. Gerhard Müller (Hausnummer 33) setzte sich in der Abstimmung gegen Holger Kausler durch. Kausler übernahm den Stellvertreterposten.

Neue Wahl selber Name

Einen Generationswechsel gab es auch beim Kommandanten-Amt. Wie der neue Vorsitzende heißt auch der Kommandant. Müllers (Hausnummer 30) neuer Stellvertreter ist Bernd Gmelch. Beide Wahlen verliefen einstimmig. Florian Kausler als Kassier und Michael Dötsch als Schriftführer stehen den Führungskräften zur Seite. Letzterer hatte diese Funktion bereits in der vergangenen Periode inne. Christian Ziegler, Wendelin Leiter und Theresa Müller ergänzen als Beisitzer den Vorstand. Fahnenträger ist Christian Ziegler, sein Stellvertreter Holger Kausler. Als Fahnenbegleiter fungieren Florian Kausler und Johannes Biersack. Die Vereinskasse prüfen Markus Walter sowie Konrad Schäffler.

Mit einem Rückblick eröffnete Vorsitzender Hermann Gmelch die Versammlung. Am Vorabend zum 1. Mai stellten die Feuerwehrmänner den Maibaum am Dorfplatz auf. Wenig später trafen sie sich in der Michaelskirche, um in einer Andacht den Florianstag zu begehen. An Fronleichnam, Patrozinium und am Volkstrauertag war die Wehr vertreten. Bei Bittgängen und Flurprozession sorgte sie für Verkehrssicherheit.

Beim Bürgerfest halfen die Vereinsmitglieder bei Auf- sowie Abbau mit und waren am Sonntagnachmittag für den Bonverkauf zuständig. Am Ferienprogramm beteiligten sich die Brandschützer mit einem Besuch im Maislabyrinth von Stefan Ziegler in Lämmershof. Die Kirchweih lockte viele Besucher ins Feuerwehrhaus. Gmelch dankte den Frauen und der Jugendwehr, die fleißig mitgeholfen hatten. Als Lohn gab es im Dezember ein Helferessen.

Dank an die Helfer

Den Stadtverband unterstützte der Verein beim Kulmhauskassieren. Gmelch lobte das Engagement und dankte den Kameraden, die sich um die Getränke im Feuerwehrhaus kümmern, bei der Bewirtung mithelfen sowie den Winterdienst ums Gerätehaus und im Sommer das Rasenmähen übernehmen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mockersdorf (319)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.