Es sprießt an allen Ecken

Kemnath blüht auf - und zwar gewaltig: Viele Blumen und Anpflanzungen verleihen der Stadt einen bunten Charakter. Hintergrund ist das Mehr-Tages-Fest "Kemnath blüht auf" zum zehnjährigen Bestehen des "Phantastischen Karpfenweges".

Kemnath. (stg) Offizieller Auftakt ist heute, Donnerstag, um 18.30 Uhr mit dem Aufstellen des Maibaums auf dem Stadtplatz. Ebenfalls auf dem Stadtplatz können sich die Besucher an der "Aktion Wunschbaum" beteiligen: Jeder Gast kann sich ein Band aus einem Korb nehmen und es an den Baum binden. Dabei darf er sich etwas wünschen. So wehen die Wünsche im Wind und gehen (vielleicht) in Erfüllung. Um 20.30 Uhr schließt sich eine Historische Stadtführung des Heimatkundlichen Arbeits- und Förderkreises Kemnath und Umgebung (HAK) an.

Das Aufblühen Kemnaths ließ sich in den vergangenen Wochen aber auch künstlerisch festmachen: Viele Menschen - jung und alt - brachten sich auf kreative Art ein und sorgten für ein "aufblühendes" Kemnath: Sie gestalteten Blütenscheiben, entwarfen Lampenschirme in Blütenform, strickten Blumen und gestalteten bunte Fahnen mit Fischen sowie Blumen.

Nicht nur entlang des Karpfenweges ist eine Pracht aus echten und künstlerischen Blüten entstanden. Die Federführung für diese Aktionen hatte die Gruppe "Malwas" um Susanne Vonhoff. "Es ging in den letzten Wochen um Kreativität. Es hat sich gezeigt, dass in Kemnath sehr viel davon da ist", freut sich Vonhoff. Vom Kindergarten über die Schule bis hin zu den "Stricklieslm" haben sich viele Kreative eingebracht, um aus dem Karpfenweg-Jubiläum ein Gemeinschaftsfest zu machen. Dieses dauert bis Sonntag, 3. Mai.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.