"Es war im Großen und Ganzen wieder ein gutes Jahr mit vielen gesanglichen Auftritten." Dieses Fazit zog Vorsitzender Klaus Scholz bei der Hauptversammlung des Männergesangvereins Johannisberg, bei der auch ein neuer Vorstand
Wichtiger kultureller Faktor

Die Mitglieder des Männergesangvereins Johannisberg wählten einen neuen Vorstand mit Klaus Scholz (links) an der Spitze. Ihnen gratulierten 2. Bürgermeister Franz Weiß (Dritter von links) und der Vorsitzende der Sängergruppe Amberg, Adolf Gassner (Zweiter von rechts). Bild: bas
gewählt wurde.

(bas) Vorausgegangen war ein Gottesdienst in der Pfarrkirche für die verstorbenen Mitglieder, den die Sänger unter Chorleiter Otto Meier mit der Sarchinger Mese musikalisch gestalteten.

Ereignisreiches Jahr

2014 sei geprägt gewesen von zahl- und ereignisreichen Veranstaltungen, stellte Scholz fest. Der Männergesangverein gestaltete die Gottesdienste beim Johannisbergfest, beim Patrozinium in St. Ursula Pursruck sowie in der Weihnachtszeit in St. Martin Wutschdorf und in St. Walburga Lintach. Gemeinsam trat man mit dem Montechor - bestehend aus den Männerchören aus Ehenfeld, Freudenberg und Hirschau - beim geistlichen Konzert in Gebenbach und bei der Serenade des Gesangvereins Hirschau auf. Hinzu kam die Teilnahme des Vereins an der Gottesdienstgestaltung der Sängergruppe Amberg beim Mariahilfbergfest und am Kreiskonzert des Sängerkreises Nordoberpfalz in Kemnath.

Auch der gesellschaftliche Aspekt kam nicht zu kurz, etwa beim Sommerfest im Oberlandstüberl und beim Karpfenessen. Ein Höhepunkt im Vereinsleben war die Sängerfahrt nach Velden am Wörthersee.

Der Vorsitzende würdigte die gute Zusammenarbeit im Vorstand und die einfühlsame Arbeit von Otto Meier beim Einüben der Chorsätze. Der Chorleiter übt seine Tätigkeit im September seit 25 Jahren aus. Dank galt der Gemeinde Freudenberg für die finanzielle Unterstützung des Vereins. Chorleiter Otto Meier sprach von einem anstrengenden Probenjahr mit vielen nennenswerten Auftritten. Er bedauerte: "Männerchöre verlieren leider insgesamt an Attraktivität, obwohl laut Studien feststeht, dass Singen das Allgemeinbefinden steigert. Kurz: Wer singt, lebt gesünder und länger."

Archivar Norbert Scholz berichtete von insgesamt 39 gesanglichen Veranstaltungen mit 27 Proben und 12 öffentlichen Auftritten. Der Verein hat 210 Mitglieder, im Chor sind 20 Sänger aktiv. Im Schnitt waren bei den Proben und Auftritten 16 davon anwesend.

Als fleißigster Sänger im vergangenen Jahr wurde Hans Freller ausgezeichnet, der bei allen Auftritten und Proben anwesend war. Nur ein Mal fehlten Hubert Basler, Alfons Dolles, Ferdinand Graf und Klaus Scholz.

Schwierige Chorsätze

Laut 2. Bürgermeister Franz Weiß leistet der Männergesangverein einen wichtigen kulturellen Beitrag in der Gemeinde. Er ermunterte die Sänger, weiterhin neben der Probenarbeit und den Auftritten die Geselligkeit zu pflegen.

Schließlich wurde debattiert über das Einüben der Missa africana für das Mariahilfbergfest und die zum Teil recht schwierigen Chorsätze für das Kreiskonzert des Sängerkreises Nordoberpfalz, bei dem der Männerchor sehr stark gefordert werde.
Weitere Beiträge zu den Themen: Freudenberg (2767)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.