Eschenbach.
111 Eschenbacher Gymnasiasten schwitzen bei Abiturprüfung in der Sporthalle

111 Eschenbacher Gymnasiasten schwitzen bei Abiturprüfung in der Sporthalle Eschenbach. (stg) Welches Verhältnis von Erleben und Erinnern lässt sich anhand des Gedichtes "Stapfen" von Conrad Ferdinand Meyer interpretieren? Wie zeigt sich das Machtgefälle zwischen Papst und Inquisitor in Bertolt Brechts "Leben des Galilei"? Dies waren Fragen, mit denen am Donnerstagvormittag die Abiturienten des Eschenbacher Gymnasiums konfrontiert wurden. Zu Beginn der schriftlichen Abschlussprüfungen stand für a
(stg) Welches Verhältnis von Erleben und Erinnern lässt sich anhand des Gedichtes "Stapfen" von Conrad Ferdinand Meyer interpretieren? Wie zeigt sich das Machtgefälle zwischen Papst und Inquisitor in Bertolt Brechts "Leben des Galilei"? Dies waren Fragen, mit denen am Donnerstagvormittag die Abiturienten des Eschenbacher Gymnasiums konfrontiert wurden. Zu Beginn der schriftlichen Abschlussprüfungen stand für alle 111 Schüler der Q 12 verpflichtend das Fach Deutsch auf dem Programm. Über fünf Stunden hatten sie Zeit, um in der Mehrzweckhalle einmal nicht die sportlichen, sondern die intellektuellen Fähigkeiten auszuspielen. Die nächste schriftliche Prüfung findet bereits am Dienstag statt. Hier hatten die Gymnasiasten im Vorfeld relativ freie Auswahl: Mehr als die Hälfte - nämlich 57 - hat sich für das Fach Englisch entschieden. Die letzte schriftliche Prüfung am 8. Mai ist wieder für alle gleich: Dann steht Mathematik auf dem Plan. Die mündlichen Abiturprüfungen starten am 18. Mai. Die Entlassfeier mit der Zeugnisübergabe ist am 26. Juni. Bild: stg
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.