Eschenbach.
Tipps gegen den Karriere-K.o.

Motivationsvorschläge für das Berufsleben gab auf Vermittlung der Barmer GEK vor der Führungsmannschaft der Firma Rogers in Eschenbach Torsten May, Box-Olympiasieger 1992 und Weltmeister 1991. Eine kleine Auswahl seiner Auszeichnungen, unter anderem den glitzernden Champion-Gürtel des IBF durften die Besucher gleich mit bestaunen. Bild: do
(do) Ein nicht alltägliches Motivationstraining erlebten die Mitarbeiter von Rogers-Curamik. Box-Olympiasieger und Weltmeister Torsten May gab Tipps, sich im Berufsleben durchzuboxen. Organisiert hatte den Fitnesstag Hans Kost von der Barmer.

"Leistungsbereitschaft und Beharrlichkeit, Dynamik und Durchsetzungsvermögen erfordern Motivation. Das ist im Berufsleben nicht anders als im Sport" erläuterte May. Am Beispiel seiner Karriere mit Triumphen bei der Weltmeisterschaft 1991 in Sidney, 1992 als Olympia-Sieger in Barcelona und als Profi-Europameister im Halbschwergewicht und in der Cruiser-Klasse gab May Erfahrungen an die Rogers-Mitarbeiter weiter. Der ehemalige Champion, mit Gold- und Weltmeistermedaillen und dem Champion-Gürtel der Internationalen Boxing Federation (IBF) angereist, beeindruckte mit bemerkenswerten Vergleichen zwischen sportlichen Tiefschlägen und Höhenflügen und den meist steinigen beruflichen Werdegängen.

"Mach was du kannst, stelle dich deinen Ängsten und setze klare Ziele, dann kommt auch der Erfolg", wusste der Sportstar. Auch bittere Niederlagen seien nicht ausgeblieben, erzählte Torsten May. Daraus eine "Jetzt erst recht"-Einstellung zu gewinnen, empfahl er jedem Arbeitnehmer schon beim Einstieg ins Berufsleben. "Glaube einfach an dich, denn jeder andere kocht auch nur mit Wasser", gehörte zu den vielen weiteren Empfehlungen, die mit dem berühmten Sepp-Herberger-Spruch endeten: "Nach dem Spiel ist vor dem Spiel."

Kein Motivationstraining ohne Bewegung. Die folgte nach dem Vortrag. Haken, Cross und Gerade, die drei Grundschläge eines Boxers, übten die Rogers-Mitarbeiter mit dem Olympiasieger, der in Köln auch als Boxlehrer arbeitet. Als Gesundheits-Botschafter schwört May auf kurze Spaziergänge in der Mittagspause an der frischen Luft, auf Liegestützen auf der Yogamatte und auf Sit-Ups.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.