Eschenbacher Hallenbad öffnet vorerst nur für Schulen
Baden erst im Herbst

Technik und Folien sind eingebaut, der Hub-Boden installiert. Die Fliesenarbeiten stehen vor dem Abschluss. Trotzdem soll es noch bis September dauern, bis das Bad für den allgemeinen Badebetrieb offen steht. Bild: do
Ungeduldig warten Schulen und Schwimmsportler auf die Wiedereröffnung der landkreiseigenen Schwimmhalle in Eschenbach. Und zumindest die Sportler werden wohl noch länger warten. Die lange Bauzeit und verschobene Eröffnungstermine waren Thema bei der Jahreshauptversammlung der CSU in Speinshart. Zweiter Bürgermeister Roland Hörl wollte vom Kreistagsfraktionssprecher Stephan Oetzinger wissen, ob nun der Termin an Ostern eingehalten werden kann. "Zu Ostern wird's wohl nichts, eher zu Pfingsten", gab Oetzinger zu.

Stellvertretender Landrat Albert Nickl räumte ein, dass die Fachleute das Zeitfenster für das Projekt zu ehrgeizig gesetzt hätten. "Zudem haben sich während der Umbauphase einige negative Überraschungen eingestellt", verriet der Vizelandrat. "Jetzt spielen die paar Monate auch keine Rolle mehr."

Differenzierter bewertet der Landkreis die Bauverzögerungen und den Zeitplan zur Wiedereröffnung. Auf Rückfrage unterschied Pressesprecherin Claudia Prößl zwischen Schulbetrieb und allgemeiner Nutzung. Geplant sei, das Bad für die Schulen ab 20. April freizugeben. Die Vorbereitungen beginnen während der Osterferien. Dann können die Schüler über den Gymnasium-Gang die Halle betreten. Der Haupteingang für die Öffentlichkeit sei dann noch nicht fertig. Die Schwimmer müssen sich noch bis Abschluss der Restarbeiten gedulden. Und die dauern. Der Landkreis rechnet mit einer Nutzung für jedermann ab September.
Weitere Beiträge zu den Themen: Eschenbach (13379)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.