Eschenbacher Wirtschaftsschüler erleben Polen
Wie ausgetauscht

Europa ohne Grenzen: Für die Wirtschaftsschule Eschenbach und das Gymnasium Nowy Wisnicz ist der Wunsch der Politiker mit dem Schüleraustausch längst in Erfüllung gegangen.

Eine Woche lang genossen 15 Oberpfälzer Schüler die Gastfreundschaft polnischer Familien. In der Schule arbeiteten sie mit am Projekt "Kennst du das Land?". Dem Programm mit viel Sport und Kultur ging ein Tag in den Familien und ein Empfang bei Bürgermeisterin Malgorzata Wieckowska voraus. Deren Tochter hatte am ersten Schüleraustausch teilgenommen.

Gemeinsame Sport- und Sprachspiele, ein Nordic-Walking-Kurs, Aerobic, eine Sportveranstaltung bei SV Wisla Krakau, ein Nordic-Walking-Wandertag, Fußballtraining im Sportclub BKS, Spaziergang durch die Freizeitanlage Bochnia mit Fitness-Studio und Sport mit den Sportlehrern waren Schwerpunkte des vom Deutsch-Polnischen Jugendwerk geförderten Projekts. Auf den Spuren von Veit Stoß, Jan Matejko und Martin Beham bewegten sich die Schüler in Nürnbergs Partnerstadt Krakau. Eindrücke sammelten sie bei der Besichtigung des Salzbergwerks Bochnia, Unesco-Kulturerbe 2013, und beim Stadtspiel "Deutsch und die Deutschen in Nowy Wisnicz".

Margareta Reim und Alexandrina Pirkl, die begleitenden Lehrkräfte der Wirtschaftsschule, sind überzeugt, dass die gemeinsam verbrachten Wochen für die Schüler ein Gewinn seien. Voll Begeisterung spricht Reim vom Besuch der "Stodtbergsaitn" in Nowy Wisnicz im Mai 2013: "Im Hotel Panorama wurde einen Abend lang mit unseren polnischen Freunden gesungen und getanzt." 200 Schüler hätten bisher am Austausch der Schulen teilgenommen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Eschenbach (13379)Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.