Ettmannsdorf rettet gegen Waldkirchen noch ein 2:2
Viele Torraumszenen

Ettmannsdorf. (aho) Mit einem 2:2 gegen den TSV Waldkirchen startete der SC Ettmannsdorf am Samstag in die Rückrunde der Landesliga Mitte. In der bis zum Ende spannenden Begegnung waren zahlreiche Torraumszenen an der Tagesordnung.

Dass die Mannschaft aus dem Bayerwald zu den ambitioniertesten Clubs der Liga zählt, war nicht nur im Hinspiel erkennbar. Auch am Samstag unterstrich der Gast seine Klasse, obwohl er nach Aussage seines Trainers Matthias Höllmüller auf sechs Stammspieler verzichten musste. Ähnlich sah es beim SC Ettmannsdorf aus. Nicht nur Trainer Timo Studtrucker fehlte wegen seiner Leistenoperation, kurzfristig mussten auch Florian Tausendpfund und Christoph Stenzel ersetzt werden.

Die von Holger Zitzl gecoachten und bestens eingestellten Gastgeber begannen forsch, sie wollten den Gegner unter Druck setzen und in Führung gehen. Waldkirchen hielt dagegen, störte den SCE schon bei der Ballannahme und stellte die Räume zu. Dennoch hatte die Heimelf in der ersten Viertelstunde zwei gute Möglichkeiten durch Felix Peter, der das Ziel knapp verfehlte, sowie durch André Klahn, der es allein versuchte, sich dann den Ball aber etwas zu weit vorlegte, so dass Lippert im Waldkirchener Gehäuse klären konnte. Wenig später brachte Jens Solfrank sein Team mit 1:0 in Führung, als er aus kurzer Entfernung traf. Eigentlich sollte der Vorsprung für Sicherheit sorgen, doch das Gegenteil war der Fall. Beim SCE riss der Faden, die Aktionen waren nicht mehr so konsequent. Waldkirchen nahm die Versäumnisse der Platzherren gerne an und kam durch Schäffner zum 1:1-Ausgleich, wobei dieser bei der Ballannahme im Abseits stand. Nun begann die beste Zeit der Gäste, die weitere Chancen durch Matthias Url, Benjamin Tolksdorf und Matthias Krieg hatten. Torwart Christian Zitzl bewahrte seine Mannschaft vor einem Rückstand.

Vier Minuten nach der Halbzeit nahm Matthias Krieg einen Pass in die Tiefe auf und überlupfte den Ettmannsdorfer Keeper zum 1:2. Danach kämpfte sich die Zitzl-Elf wieder in das Spiel zurück. Als der schnelle Andre Klahn von Torwart Lippert zu Fall gebracht wurde, erkannte der SR auf Elfmeter, den Felix Peter zum 2:2 verwandelte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.