Etzenricht.
Etzenricht gehandicapt gegen SpVgg SV

(war) Der Landesligist unterzieht sich am Sonntag um 14 Uhr dem dritten Test, spielt auf dem Kunstrasenplatz der Raigeringer Sportanlage gegen die SpVgg SV Weiden. In den bisherigen Vergleichen in Eger gegen Vorwärts Röslau und in Burglengenfeld gegen den heimischen ASV offenbarte die Mannschaft von Michael Rösch und Tim Haberl passablen Fußball. Beide Male steckten Stephan Herrmann & Co. schnelle Gegentore weg, zeigten flüssige Kombinationen und verteidigten solide. Das 2:2 in Eger und der nicht erwartete 3:2-Erfolg beim Spitzenreiter der eigenen Spielklasse kamen nicht von ungefähr. Obwohl jeweils mehrere Stammkräfte fehlten. "Leider können wir am Wochenende noch immer nicht aus dem Vollen schöpfen", bedauert der Trainer, er muss Martin Pasieka (Beruf) und Andreas Pollakowski (Achillessehnenprobleme) für den Probelauf aus seinem Aufgebot streichen. Andreas Müller konnte während der Woche nicht trainieren, Ursache dafür waren Rückenschmerzen, die seinen Einsatz stark gefährden. Erstmals dabei sind dagegen Konstantin Graßl und Torhüter Michael Heisig, sie haben ihre Verletzungen auskuriert.

"Mit der SpVgg SV erwartet uns eine Mannschaft, die uns alles abverlangen und unsere Schwächen gnadenlos aufzeigen wird", sagt Rösch. Er ist sicher, dass seine Jungs Erfahrungen sammeln und freut sich persönlich auf den Termin: "Es ergibt sich ja nicht jede Woche die Gelegenheit, gegen das Top-Team der Bayernliga zu testen."
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.