Etzenricht zum Verfolgerduell

Der erste Rückrundenspieltag in der Landesliga Mitte hat es in sich. Im Duell der Bayernliga-Absteiger stehen sich der 1. FC Bad Kötzting (5./30) und die DJK Ammerthal (1./37) gegenüber. Der SV Etzenricht (3./34) gastiert zum Verfolgerduell beim SV Hutthurm (2./34).

Weiden. (kap) Mit dem 1:1 beim ASV Cham hat es die DJK Ammerthal zuletzt verpasst, ihren Vorsprung gegenüber den Verfolgern auf fünf Zähler auszubauen. Die zweite Auswärtspartie in Folge führt das Team von DJK-Trainer Thomas Adler erneut in den Bayerischen Wald. Gastgeber ist der ebenfalls aus der Bayernliga abgestiegene 1. FC Bad Kötzting.

Dieser fordert binnen einer Woche nach dem SV Etzenricht das nächste Spitzenteam heraus und will auch den Tabellenführer in die Knie zwingen. Dabei verfolgen die Hausherren gleich zwei Ziele: Den Anschluss herstellen und sich für die 1:3-Vorrundenniederlage revanchieren.

Seit vier Runden wartet der SV Etzenricht auf einen Sieg. Nach je zwei Niederlagen und Remis von einer Krise zu sprechen, ist kaum angebracht. Noch mischt die Truppe von Trainer Michael Rösch an vorderster Front mit. Das Verfolgerduell beim punktgleichen SV Hutthurm besitzt nicht nur für die Gäste richtungsweisenden Charakter. Dem Verlierer droht der Verlust des unmittelbaren Kontaktes zum Tabellenführer, sollte dieser seine Partie in Bad Kötzting gewinnen. Schon in der Hinrunde tat sich der SVE schwer, um den Gast mit 1:0 zu besiegen. Auch diesmal wartet Schwerstarbeit auf das beste Auswärtsteam der Liga.

Dank dreier Siege in Folge hat der SV Mitterteich (11./21) die Relegationsplätze verlassen. Wie wertvoll diese waren, verdeutlicht ein Blick auf die enge Konstellation im Tabellenkeller. Ausruhen auf den letzten Erfolgen wäre fatal. Eine Niederlage gegen die zuletzt von der Fortuna 0:7 gedemütigte SpVgg Lam (15./18) würde die Stiftländer erneut in eine prekäre Situation bringen. Das will SV-Trainer Reinhold Schlecht unbedingt vermeiden und sich nebenbei für die glatte 0:3-Niederlage aus der Vorrunde rehabilitieren.

Acht Runden in Folge blieb der SC Ettmannsdorf (7./28) ungeschlagen. Nun erwischte es den Sportclub vor Wochenfrist beim Tabellenzweiten SV Hutthurm. Die nächste Auswärtspartie führt den SC zur SpVgg Osterhofen (13./19), dem letztjährigen Meister der Bezirksliga Niederbayern. Dieser weist nur einen Zähler Vorsprung auf den ersten Relegationsplatz auf. Nicht nur deshalb weiß SC-Trainer Timo Studtrucker, was ihn und seine Mannschaft erwartet. Schon in der Vorrunde hatten die Oberpfälzer große Mühe, den Aufsteiger mit 1:0 zu schlagen.

Eine bittere Heimniederlage leistete sich die DJK Gebenbach (14./18) gegen das abgeschlagenen Schlusslicht FC Tegernheim (18./9). Mittlerweile ist die Mannschaft auf einem Relegationsplatz angekommen. Im Aufsteigerduell gegen den FC Sturm Hauzenberg (12./21) ist ein weiterer Ausrutscher strikt verboten.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.