Evangelischer Frauenkreis immer auf der Suche nach neuen Programmhöhepunkten
Ein Stück Heimat für jedes Mitglied

"Gemeinsam sind wir stark", unter diesem Motto schafften die Mitglieder des Evangelische Frauenkreis (EFK) auch 2014 füreinander ein Stück Heimat und Geborgenheit. Harmonie und Zusammenhalt prägten auch die Jahreshauptversammlung am Montag.

Diese leitete Vorsitzende Christa Heidrich mit Meditationen ein. "Veränderungen: Das einzige, was bleibt, ist die Veränderung. Doch genau darin liegt für jeden Einzelnen auch die Hoffnung. Veränderungen, denen wir uns mutig stellen, können unseren Alltag und unser Leben erhellen. Wir können uns vor Veränderungen nicht schützen, dennoch können wir sie so betrachten, dass sie uns viel nützen. Wer nur in der Vergangenheit lebt, lebt im Gefängnis; das ist nicht gut und bringt uns nur noch in größere Bedrängnis."

Heidrich begrüßte als neue von jetzt 56 Mitgliedern Helga Stinner und Sonja Kummer. Nach dem Genuss von Bratheringen mit Kartoffeln staunte man beim Rückblick von Schriftführerin Irmgard Kummer doch, wie viele Aktivitäten über die Bühne gingen. Von der Faschingssitzweil, der Fertigung von Holzobjekten für Garten und Hauseingänge über den Mundarttag auf Burg Dagestein, Muttertagsausflug, Arzt- und Reisevorträge, Besuch der Amberger Tafel, Sommerfest, Fahrten zum Gredinger Trachtenmarkt und Bayerischen Landtag. Der Höhepunkt war die Feier zum 30-jährigen Bestehen. Kummers Bericht endete mit einem Dank an die Vorsitzende, die ständig auf der Suche nach Neuem und Interessantem für "ihren" Frauenkreis sei.

Unterstützung erhält sie von Gisela Grünbauer und Annerose Harrer. Heidrich erwiderte den Dank an alle Mitglieder fürs Mitmachen und Miteinander sowie für die Geld- und Sachspender. Lob erhielt auch Pfarrer Matthias Weih: "Er lässt uns immer freie Hand." Eine erfreuliche Guthabensteigerung wies Monika Mühlbach aus. Mit Spenden bedachte der EFK die Amberger Tafel und die Regens-Wagner-Stiftung in Michelfeld. Vielfalt verspricht auch das von Heidrich vorgestellte Programm für 2015. Los geht's mit einer Faschingsparty am Valentinstag in Dürnast. Im März folgen Weltgebetstag und Vortrag über "Jugend und Drogen" durch Gerhard Krones.

Geplant sind ferner eine Führung im Druckzentrum "Der neue Tag", Muttertagsausflug, Frauenfrühstück mit Autorenlesung, Wirtshausmusik in den Vilsauen und Herbstsitzweil. "Gesund bleiben durch krank lachen", Strudelvariationen und Fischspezialitäten sind weitere Themen neben einem Bastelabend.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kaltenbrunn (1268)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.